Die Nato ist in Not - Süddeutsche.de

Wie wird die Trump-Regierung ihre Außenpolitik gestalten? Das ist eines der wichtigsten Themen bei der Sicherheitskonferenz in München. Entschuldigung,. an dieser Stelle sollte ein Video sein, aber es sieht so aus, als ob Sie zur Zeit keine ...

Mehr bezahlen für die Nato? Erpressung ist anders - Badische Zeitung

Wenn sich am Freitag die Crème der sicherheitspolitischen Szene in München trifft, dürfte ein Thema oben auf der Agenda stehen: Wie halten es die USA unter Donald Trump mit der Nato? Steht die neue Regierung in Washington weiterhin zur ...

Trotz Drohungen: USA betonen Beistandspflicht zu Natopartnern - euronews

US-Verteidigungsminister James Mattis hat klargestellt, dass er die Beistandsverpflichtung der USA nicht infrage stelle. “Die USA stehen felsenfest zu Artikel 5 und zu unserem gegenseitigen Beistand”, sagte Mattis nach Abschluss eines ...

Beistand, bedingungslos - Süddeutsche.de

Auch wenn Ursula von der Leyen Verständnis für die Drohungen von US-Außenminister Mattis geäußert hat: Die Forderung nach mehr Geld für die Nato stößt bei Grünen und SPD auf Kritik. In Brüssel erinnert Generalsekretär Stoltenberg an die Prioritäten ...

Mehr Einsätze, höhere Ausgaben - MDR

Der US-Verteidigungsminister James Mattis hatte in Brüssel erst ein klares Bekenntnis zur Nato abgegeben, dann legte er aber doch noch mit einer Drohung nach: Sollten die europäischen Partner nicht mehr Geld für ihre Armeen ausgeben, würden die ...

„Ein Land, das sicher sein will, braucht Freunde“ - Leipziger Volkszeitung

Nach Washington-Reise und Nato-Gipfel spricht Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen über das Verhältnis der USA zur Nato sowie die Schlagkraft und Rolle Europas innerhalb des Verteidigungsbündnisses. | Artikel veröffentlicht: 16. Februar ...

Mehr Geld für gemeinsame Verteidigung - Wiener Zeitung

Die USA verstärken den Druck auf die Europäer, die Militärausgaben zu erhöhen - doch der Trend zeichnet sich schon ab. Brüssel. (czar/ast) Es ist ein Spagat, den die Europäer nur unter Mühen bewerkstelligen können. Zum einen müssen sich die ...

„Wir Europäer müssen mehr tun“ - Handelsblatt

Der neue US-Verteidigungsminister hat sein erstes Nato-Treffen hinter sich. Von der Leyen unterstützt die Forderung des höheren finanziellen Engagements aller Nato-Staaten in Europa. Auch die Bundeswehr soll profitieren. Facebook. Twitter. Google+.

Nato: Debatte über US-Forderung nach höheren Militärausgaben - FOCUS Online

Geht es nach den USA soll Deutschland die Verteidigungsausgaben drastisch erhöhen. Die Verteidigungsministerin hat Verständnis für die Forderungen signalisiert. Doch es gibt auch deutliche Kritik - nicht nur aus der Opposition. Widerstand, aber auch ...

Nato plant Manöver im Schwarzen Meer - FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Nato will in der Nähe Russlands verstärkt Präsenz zeigen. Generalsekretär Jens Stoltenberg bezeichnete die Entscheidung als „angemessen und defensiv.“ 16.02.2017. Teilen · Twittern · Teilen; E-mailen. © dpa. Marinemanöver der Nato, so wie hier ...

Kostspieliges Ultimatum - Tagesspiegel

16.02.2017 17:06 Uhr. USA mahnen Nato-Verbündete : Kostspieliges Ultimatum. Die USA verlangen von ihren Nato-Partnern höhere Verteidigungsausgaben. Eine Einhaltung der Ziele des Bündnisses würde Deutschland mindestens 63 Milliarden Euro im ...

NATO: Trumps Mann stresst Europa - Deutsche Welle

Seit Donald Trump im Weißen Haus sitzt, wissen die Europäer, dass es mit der Gemütlichkeit in Sicherheitsfragen vorbei ist. Werden sie sich in Zukunft selbst verteidigen müssen? Brüssel NATO Treffen (Reuters/F. Lenoir). US-Verteidigungsminister James ...

USA überschätzen fremde Staatsbudgets - Sputnik Deutschland

In Brüssel ist am Mittwoch eine zweitägige Sitzung der Verteidigungsminister der Nato-Länder eröffnet worden. Hauptakteur ist der neue US-Verteidigungsminister James Mattis, der den Kollegen bei den Militärausgaben de facto ein Ultimatum stellt.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen unterstützt US-Forderung nach ... - Derwesten.de

Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis und Ursula von der Leyen beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Foto: Thierry Monasse / dpa. 0. 0. Die USA erhöhen den Druck auf die Nato-Länder, ihre Wehretats aufzustocken. In der ...

Mattis: Nato-Partner haben US-Forderungen «gut aufgenommen» - STERN

US-Verteidigungsminister James Mattis stellt mit seiner Drohung an die Nato-Partner nach eigener Aussage nicht die Beistandsverpflichtung der USA infrage. «Die USA stehen felsenfest zu Artikel 5 und zu unserem gegenseitigen Beistand», versicherte ...

Stoltenberg nennt Nato-Beistand bedingungslos - Handelsblatt

Die US-Regierung fordert von den Nato-Mitgliedsstaaten höhere Ausgaben für das jeweilige Militär. Generalsekretär Stoltenberg betont, dass vor allem die Effektivität der Investitionen wichtig ist. Facebook. Twitter. Google+. Xing. Linkedin. 0. Teilen ...

Mattis: US-Drohung bezieht sich nicht auf Beistandspflicht - Augsburger Allgemeine

US-Verteidigungsminister James Mattis hat klargestellt, dass er mit seiner Drohung an die Nato-Partner nicht die Beistandsverpflichtung der USA infrage stellt. «Die USA stehen felsenfest zu Artikel 5 und zu unserem gegenseitigen Beistand», sagte Mattis ...

Kritik an US-Forderung nach höheren Militärausgaben nimmt zu - Augsburger Allgemeine

Geht es nach den USA soll Deutschland die Verteidigungsausgaben erhöhen. Hierzulande sind viele Politiker dagegen. Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion nennt die Pläne «utopisch». Auch von Grünen und Linken gibt es ...

US-Verteidigungsminister Mattis zu Besuch in Brüssel: Der «Mad Dog» lobt und droht - az Aargauer Zeitung

Pentagon-Chef James Mattis bekräftigte bei seinem Besuch am Nato-Hauptquartier in Brüssel die amerikanische Bündnistreue – er stellte aber auch einige Bedingungen auf. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kann aufatmen: Bei seinem ersten Besuch ...

Nach Drohung der Amerikaner gegen die Nato-Partner | Rüstet Europa jetzt auf? - BILD

Kampfansage an Europa: US-Präsident Donald Trump hatte die Nato als „obsolet“ bezeichnet. Nun drohen die USA offen damit, ihre Unterstützung für die Bündnispartner zurückzufahren. US-Verteidigungsminister James Mattis forderte beim ...