LiMux in München vor dem Aus - DataCenter-Insider

Die IT der Stadtverwaltung wird nach 10 Jahren Linux mittelfristig zu Windows-Software zurückkehren. Ein entsprechender Antrag der schwarz-roten Regierungskoalition ist absehbar der Anfang vom Ende für das Linux-Vorzeigeprojekt in München.

Noch mehr als Anarchie schätzen Münchner eine funktionierende Stadt - Süddeutsche.de

Die Verwaltung stellt ihre Computer wieder von Linux auf Microsoft um. Die Frage nach dem Betriebssystem war zuletzt fast zur Glaubensfrage geworden. Kommentar von Heiner Effern. Stadträte und Journalisten in München hatten in den vergangenen ...

Pinguine in freier Wildbahn? - IT-BUSINESS

Nun ist es also amtlich: Der Stadtrat der Stadt München gibt Linux als Desktopbetriebssystem den Laufpass und kehrt mit allen Client-Rechnern bis 2020 zu Windows zurück. Derzeit laufen dort etwa 20.000 PCs mit dem eigenen LiMux-Basisclient und etwas ...

München gibt Open-Source-Projekt LiMux auf - silicon.de

Vier Monate, nachdem der Umzug von Microsoft aus dem Umland in die Stadt München abgeschlossen wurde, beschließt der Stadtrat über den Umweg der Neustrukturierung der IT-Abteilung das Aus für das wohl meistbeachteten und meistdiskutierte ...

Münchens Linux-Ausstieg: "Den meisten Kollegen ist das Betriebssystem scheissegal" - Inside-it.ch

Ausstieg besiegelt? "Prüfen heisst prüfen", sagt der Bürgermeister. Die Mehrheit der deutschen Presse sieht das anders. Der Münchner Stadtrat hat an einer Sitzung heute morgen nach einer mehr als zweistündigen und teilweise hitzigen Debatte einen ...

Abschied von LiMux: Heftiger Streit um die Computer der Stadtverwaltung - tz.de

Ende des LiMux-Projektes: Nach 14 Jahren mit dem offenen Betriebssystem Linux wollen SPD und CSU wieder zurück zum Konzern Microsoft – und ernten Unverständnis. München - Im Rathaus ist ein Streit entbrannt: SPD und CSU wollen die Software in ...

Aus für Linux: Darum will München zurück in die Microsoft-Welt - IT-ZOOM

München hat genug von Linux. Nach zehn Jahren Vorbereitung und drei Jahren praktischer Erfahrung an den Arbeitsplätzen der Verwaltung will die Stadt zurück in die Windows-Welt. In München haben SPD und CSU dem Stadtrat zur Abstimmung am ...

München schickt Linux-Pinguin in die Wüste - Schwäbische

München dpa München hat genug von Linux. Nach zehn Jahren Vorbereitung und drei Jahren praktischer Erfahrung an den Arbeitsplätzen der Verwaltung will die Stadt die Reißleine ziehen und in die Windows-Welt zurückkehren. SPD und CSU haben dem ...

München verabschiedet sich von Linux - Futurezone

München war lange das Vorzeigemodell für freie Software in der Verwaltung. Jetzt wollen SPD und CSU wieder zu Windows zurückkehren. Verwaltung, · München, · Linux. München hat genug von Linux. Nach zehn Jahren Vorbereitung und drei Jahren ...

Es wird eng für das Linux-Projekt der Stadt München - ZDNet.de

Linux in der Stadtverwaltung München droht vom Vorzeigeprojekt zum Millionengrab zu werden. Seit 2014 gab es unter dem neuen Oberbürgermeister Dieter Reiter immer wieder Attacken gegen das Projekt, nun könnte es mit einem relativ unspektakulären ...

LiMux: München soll wieder auf Windows wechseln - ADMIN-Magazin

Am Mittwoch wird im Münchner Stadtrat über einen Antrag abgestimmt, nach dem die Stadtverwaltung wieder auf Windows migrieren soll. Ein aktueller Antrag der Koalitionsparteien SPD und CSU sieht vor, bis zum Jahr 2020 einen neuen Client auf ...

Verwirrung um Skype für Linux - Pro-Linux

Microsoft stiftete letzte Woche mit verschiedenen Meldungen und E-Mails an Anwender Unklarheit über die Zukunft von Skype unter Linux. Von Ferdinand Thommes. Skype.com. Microsoft stellt seit einiger Zeit den Unterbau für den Instant-Messaging-Client ...

LiMux: München will Linux schnellstens begraben, Opposition schäumt - WinFuture

München war das Paradeprojekt in Sachen Umstellung auf Open-Source bzw. Linux. Anhänger der freien Software haben sich eine Signalwirkung für viele weitere Stadtverwaltungen in Deutschland erhofft. Doch das LiMux genannte Vorhaben ist nun ...

Unklarheit um Zukunft von Skype auf Linux - derStandard.at

Microsoft deaktiviert ältere Versionen des Skype-Clients für Desktop-Computer. Während mac Os und Windows-Nutzer problemlos upgraden können, gibt es momentan keinen neueren Linux-Client. Deshalb befürchteten in den vergangenen Tagen ...

München kehrt zurück zu Microsoft - Süddeutsche.de

Das Maskotten für das neue Betriebssystem war am Ende wohl doch größer als die Liebe der User in der städtischen Verwaltung. (Foto: dpa). Feedback. Anzeige. Wegen anhaltender Probleme will die Stadt München ihre Computer wieder mit dem ...

Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird - Golem.de

Keine Begründung, keine Folgenschätzung, keine Antwort auf Presseanfragen und die zuständigen Bürgermeister ducken sich nach einer 180-Grad-Wende einfach weg: Das Verhalten der CSU- und SPD-Fraktion zum Limux-Rollback ist eine Farce und die ...

Schwarz-rote Koalition will das LiMux-Projekt beenden - Computerwoche

LiMux in München steht vor dem Ende. Der Stadtrat hat mit rot-schwarzer Mehrheit von SPD und CSU beschlossen, einen einheitlichen Windows-Client entwickeln zu lassen. Die Opposition moniert stukturelle Probleme, die nun vorgeschoben würden, um ...

München schickt den Pinguin nach Hause - ComputerBase

Nach 13 Jahren hat der Stadtrat der bayerischen Landeshauptstadt München wie erwartet die Ablösung von Linux auf rund 20.000 Clients beschlossen. Auch die freie Office-Lösung LibreOffice muss Microsoft-Produkten weichen.

Limux-Aus: Stadtrat München lässt Rückkehr zu Windows prüfen - Linux-Magazin Online

In seiner Vollversammlung am 15. Februar hat sich der Münchner Stadtrat mit den Stimmen der schwarz-roten Mehrheit entschieden, die Umstrukturierung der städtischen IT prüfen zu lassen. Der Beschluss sieht vor, dass die Umstellung auf Windows-Clients ...

Abschied von LiMux: Heftiger Streit um die Computer der Stadtverwaltung - Merkur.de

Ende des LiMux-Projektes: Nach 14 Jahren mit dem offenen Betriebssystem Linux wollen SPD und CSU wieder zurück zum Konzern Microsoft – und ernten Unverständnis. München - Im Rathaus ist ein Streit entbrannt: SPD und CSU wollen die Software in ...