Shop With US Online NewsJS

This RSS feed URL is deprecated

Leitl: Einigung bei Mindestlohn und Verwaltungsstrafen – bei Arbeitszeit wird ... - news.wko.at (Pressemitteilung)

Die Sozialpartner haben Anfang des Jahres von der Regierung drei Aufträge erhalten: Die Einigung auf einen höheren Mindestlohn, eine Flexibilisierung von Arbeitszeiten und ein Kumulierungsverbot von Verwaltungsstrafen. Für zwei von drei dieser Punkte ...und weitere »

Mindestlohn kommt, aber 12-Stunden-Tag nicht - Heute.at

Zuletzt spießte es sich bei der Flexibilisierung der Arbeitszeit, über den Mindestlohn von 1.500 Euro brutto war man sich schon früher einig geworden. Bis in die frühen Morgenstunden des Freitag (30.6.) wurde verhandelt. Dann war klar: Der ...und weitere »

Mindestlohn beschlossen: 1.500 Euro brutto bis zum Jahr 2020 - VIENNA.AT

Auf einen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto bis zum Jahr 2020 haben sich nun die Sozialpartner geeinigt, selbiges konnte bei der Flexibilisierung der Arbeitszeit nicht erzielt werden. Wirtschaftskammer-Chef Christoph Leitl zeigte sich dahingehend ...und weitere »

Mindestlohn kommt, längere Höchstarbeitszeit aber nicht - derStandard.at

Wien – Die Sozialpartner sind beim Thema Mindestlohn einen großen Schritt weitergekommen. Mit einer Einigung wurde allseits gerechnet. Ein klares Indiz für den Fortschritt in den Gesprächen: Die Sozialpartner-Präsidenten luden zu einer Pressekonferenz ...und weitere »

Arbeitszeit-Deal platzte in letzter Minute - Kurier

Die Arbeitszeitflexibilisierung bleibt auch nach der Nicht-Einigung der Sozialpartner auf dem Tapet. Für WIFO-Chef Christoph Badelt ist die Flexibilisierung einer der wichtigsten Standortfaktoren, wenn nicht der wichtigste überhaupt. Auf Ö1 sagte ...und weitere »

Mindestlohn – aus der Not geboren - DiePresse.com

Die Sozialpartner einigten sich auf 1500 Euro Mindestlohn bis 2020 – aus Sorge, ihre Verhandlungskompetenz bei den Löhnen zu verlieren und aus Angst vor dem freien Spiel der Kräfte. Facebook · Google+ · Twitter; WhatsApp. 0 mal geteilt. Drucken; Mail.und weitere »

Mahrer und Industrie kritisieren halbe Lösung: "Bedauerlich und unverständlich" - DiePresse.com

Die Sozialpartner haben sich beim Mindestlohn geeinigt, hingegen nicht bei der Flexiblisierung der Arbeitszeit. IV-Präsident Kapsch spricht von einer einseitigen Lösung beim Mindestlohn, die den Unternehmen teuer zu stehen kommen wird. Facebook ...und weitere »

Der Mindestlohn kommt: Ab 2020 gibt es 1.500 Euro für alle - trend.at

Die Sozialpartner haben sich auf einen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto für alle bis zum Jahr 2020 geeinigt. Bei der Arbeitszeitflexibilisierung muss weiter verhandelt werden. In Österreich wird es zur Einführung eines Mindestlohns von 1.500 Euro ...und weitere »

FPÖ-Kickl: Sozialpartnerschaft bei Mindestlohn und Arbeitszeit gescheitert ... - APA OTS (Pressemitteilung)

Wien (OTS) - „Die Sozialpartner sind in der Frage des Mindestlohns und der Arbeitszeit gescheitert. Jetzt haben Rot und Schwarz - wie angekündigt - rasch eine gesetzliche Lösung vorzulegen. Tun SPÖ und ÖVP das nicht, ist offensichtlich, dass sie an ...und weitere »

Halbe Lösung der Sozialpartner: Kein Paket für Arbeitszeit, 1500 Euro bis 2020 - nachrichten.at

Die Erwartungen der Kritiker waren ohnedies niedrig und wurden bestätigt. Die Sozialpartner haben zwar bis zuletzt intensiv verhandelt. Auf ein Paket zur Flexibilisierung der Arbeitszeit konnten sie sich allerdings innerhalb der von der Regierung ...und weitere »