This RSS feed URL is deprecated

"Schall-Angriffe": USA ziehen Diplomaten aus Kuba ab - Deutsche Welle

Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel und Schlafstörungen - im schlimmsten Falle sogar Schäden am Gehör: US-Diplomaten in Kuba werden auf rätselhafte Weise krank. Die Regierung in Washington reagiert. Error loading player: Could not load player ...und weitere »

Kuba-Affäre gibt US-Fahndern Rätsel auf - SPIEGEL ONLINE

Gehörverlust, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen: US-Diplomaten in Havanna klagen seit Monaten über mysteriöse Krankheitssymptome - möglicherweise sind sie Opfer von Schall-Attacken. Wer oder was steckt dahinter? © Christian O. Bruch/ laif. Von Roland ...und weitere »

USA ziehen Botschaftspersonal aus Kuba ab - Tagesspiegel

29.09.2017 23:19 Uhr. Mysteriöse Erkrankungen: : USA ziehen Botschaftspersonal aus Kuba ab. Die Fälle sind rätselhaft: Mehrere US-Diplomaten in Kuba erleiden Gehörerkrankungen, klagen über Schwindel. Die Regierung in Washington vermutet gezielte ...und weitere »

Hinter „Schallattacken“ auf US-Diplomaten in Kuba soll drittes Land stecken ... - Sputnik Deutschland

Die USA ermitteln weiter bezüglich der „akustischen Attacken“ gegen amerikanische Diplomaten auf Kuba. Eine der Versionen: Hinter den Attacken steht ein „drittes Land“, das dadurch die kürzlich wiederhergestellten Beziehungen zwischen den USA und Kuba ...und weitere »

US-Regierung zieht Diplomaten aus Kuba ab - amerika21.de

Wegen angeblicher Schall-Attacken nur noch "Notbesetzung" in der US-Botschaft in Havanna. Außenminister Rex Tillerson gibt Reisewarnung für Kuba aus. Von. Edgar Göll. amerika21. US-Botschaft in Havanna, Kuba, mit vorgelagerten kubanischen Fahnenmasten ...und weitere »

USA sprechen Reisewarnung für Kuba aus - SPIEGEL ONLINE

Die US-Regierung reagiert auf die mutmaßlichen Attacken gegen Amerikaner in Havanna. Ein Großteil des Botschaftspersonals soll abgezogen werden. Zudem warnt Washington vor Reisen nach Kuba. US-Botschaft in Havanna. AP. US-Botschaft in Havanna. Freitag ...und weitere »

USA ziehen offenbar Diplomaten aus Kuba ab - Handelsblatt

Die USA ziehen offenbar große Teile ihres diplomatischen Personals aus Kuba ab. Der Grund: Die Diplomaten sollen durch laute Geräusche in der US-Botschaft in Havanna Hörschäden und Gehirnerschütterungen erlitten haben. Facebook. Twitter. Google+. Xing ...und weitere »

USA ziehen wegen wegen rätselhafter Erkrankungen Diplomaten aus Kuba ab - derStandard.at

Washington – Wegen angeblicher "Akustik-Attacken" gegen ihre Botschaftsmitarbeiter in Kuba ziehen die USA mehr als die Hälfte ihres Personals aus der Vertretung ab. Bis die kubanische Regierung "die Sicherheit der US-Regierungsbeschäftigten ...und weitere »

Schallattacken auf Diplomaten? - Badische Zeitung

WASHINGTON/HAVANNA (dpa). Nach mysteriösen Erkrankungen amerikanischer Diplomaten in Kuba zieht die US-Regierung mehr als die Hälfte ihres Botschaftspersonals von der Insel ab. Die Botschaft in Havanna solle geöffnet bleiben, allerdings würden dort ...und weitere »

Botschaft geräumt! USA kennen Urheber von Schall-Attacken nicht - TAG24

Washington/Havanna - Bei der Ursachenforschung für die rätselhaften Ohrenschäden von US-Botschaftsbediensteten in Havanna (TAG24 berichtete) tappt die US-Regierung weiter im Dunkeln. Die Ermittler waren "nicht in der Lage festzustellen, wer dafür ...und weitere »