Zeitung: Kushner erwog mit Russen geheimen Draht zum Kreml - DerneueMannDe

Kushner, der mit Trumps Tochter Ivanka verheiratet ist und seinen Schwiegervater in innen- und außenpolitischen Fragen berät, hatte sein Treffen mit Kisljak zunächst nicht pflichtgemäß angegeben, dies jedoch später nachgeholt. Der Trump-Schwiegersohn ...

Verbindungen nach Moskau holen Trumps Team immer wieder ein - Tiroler Tageszeitung Online

Washington (APA/AFP) - Undurchsichtige Verbindungen nach Russland holen US-Präsident Donald Trump und sein Team immer wieder ein. Von ersten Vorwürfen einer Einflussnahme des Kreml im Präsidentschaftswahlkampf zugunsten Trumps über die ...

Jared Kushner: Trump-Regierung hält Geheimkanal für normal - SPIEGEL ONLINE

In der Russland-Affäre gerät Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner immer stärker unter Druck: Er soll einen geheimen Gesprächskanal nach Moskau sondiert haben. Die US-Regierung gibt sich unbeeindruckt. Jared Kushner. REUTERS.

Russland-Ermittlungen Wollte Kushner geheimen Draht nach Moskau? - heute.de

Jared Kushner, Schwiegersohn und Berater von US-Präsident Donald Trump, ist Medienberichten zufolge ins Visier des FBI geraten. Die Ermittler prüften die Verbindungen von Kushner zu Vetretern Russlands. (26.05.2017) ...

Sechs Merkwürdigkeiten rund um die Comey-Entlassung — Ex-FBI-Chef - Gratis-mmorpg.com

Wie die Zeitung "The Washington Post" berichtete, soll der Beschluss über die Entlassung Comeys nach seinem Auftritt bei den Anhörungen im Justiz-Ausschuss des Senats über die "russische Spur" bei der US-Wahl am 3. Mai getroffen worden sein.

Plan über geheimen Kanal zum Kreml - Kurier

Hätte den Drehbuchschreibern des TV-Polit-Intrigantenstadls "House of Cards", der ab Dienstag seinen fünften Aufguss erfährt, jemand diese Storyline angeboten, die Frank Underwood-Macher wären wohl kopfschüttelnd davongelaufen – zu realitätsfremd: ...

Zeitung: Kushner schlug geheimen Draht zum Kreml vor - DerneueMannDe

Donald Trumps Schwiegersohn und Berater, Jared Kushner, hat nach einem Bericht der "Washington Post" die Möglichkeit eines geheimen Kommunikationsdrahtes zum Kreml erwogen. Der 36-Jährige ist mit Trumps Tochter Ivanka verheiratet und berät ...

Vorwürfe gegen KushnerOffenbar enge Kontakte nach Russland - Deutschlandfunk

Der Schwiegersohn und enge Berater von US-Präsident Trump, Kushner, hatte offenbar engere Kontakte nach Russland als bisher bekannt. Wie die "Washington Post" berichtet, soll er unter anderem erwogen haben, einen geheimen Kommunikationskanal ...

Trumps Schwiegersohn im Visier des FBI - Frankfurter Rundschau

Der Vorwurf ist explosiv. Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner soll bereits vor der Amtseinführung versucht haben, einen Geheimkanal zu Russland zu eröffnen. Das FBI ermittelt. Vor 6 Stunden. Von Thomas Spang · Teilen · Mailen. Washington ...

Geheime Kommunikation mit Russland geplant - Nordwest-Zeitung

Die Kreise um Trump-Berater Jared Kushner in der Russland-Affäre scheinen sich enger zu ziehen: Die „Washington Post“ berichtet von einem geheimen Kommunikationskanal, den er angeblich nach Moskau aufbauen wollte. Washington Der ...

Gespräche im Dezember 2016: Kushner schlug geheimen Draht zum Kreml vor - Augsburger Allgemeine

Die Enthüllungen über Russland-Kontakte von Donald Trumps Wahlkampflager werden immer detaillierter, das Dickicht an Informationen immer undurchsichtiger. Derzeit steht Trumps Schwiegersohn Jared Kushner im Fokus. i · versenden · drucken ...

Regierung - Kushner erwog mit Russen geheimen Draht zum Kreml - Süddeutsche.de

Vertraute: Donald Trump spricht im Weißen Haus mit seinem Schwiegersohn und Berater Jared Kushner. Foto: Andrew Harnik. Direkt aus dem dpa-Newskanal. Washington (dpa) - Donald Trumps Schwiegersohn und Berater, Jared Kushner, hat nach einem ...

Russland-Affäre - 20 Minuten

Das FBI hat die Russland-Ermittlungen auf Trumps Schwiegersohn ausgeweitet. Und der Senatsausschuss nimmt das ganze Wahlkampflager ins Visier. Bildstrecke im Grossformat ». 1|32. Wollte über einen geheimen Kanal mit Russland kommunizieren: ...

Das Weisse Haus schweigt zu geheimem Kreml-Kanal - Tages-Anzeiger Online

Das FBI hat die Russland-Ermittlungen auf Trumps Schwiegersohn ausgeweitet. Und der Senatsausschuss nimmt das ganze Wahlkampflager ins Visier. Zurück. Eine weitere Ohrfeige von der US-Justiz. Ein amerikanisches Gericht hat die von Donald Trump ...

Trump-Schwiegersohn Kushner wollte einen geheimen Draht zu Russlands Führung ... - az Solothurner Zeitung

Jared Kushner, Ehemann von Ivanka Trump, wollte einen geheimen Draht nach Russland einrichten. Das war offenbar sogar den Russen zu heiss, sie lehnten ab. Doch nun hat Kushner Sonderermittler Robert Mueller am Hals.

Russland-Hysterie ums Weiße Haus: Wie die US-Politik mit Fantasie die ... - RT Deutsch

Nun steht auch der Präsidenten-Berater Jared Kushner im Fokus des FBI. Würde er seinen Kaffee in Riad, kurz vor einem großen Rüstungsgeschäft, ebenso genießen, wenn er oder die Trump-Administration eine zu enge Partnerschaft mit Russland pflegen?

FBI nimmt Trump-Schwiegersohn Kushner ins Visier - DerneueMannDe

In der "Washington Post" heißt es, die Ermittler interessierten sich für "eine Reihe von Treffen", an denen Kushner teilgenommen habe. Bildlegende: Das FBI erklärt Jared Kushner zur "Person of Interest". Im Weißen Haus ist er ein mächtiger Berater im ...

USA: Keine Pressestunde mehr im Weißen Haus? - Gratis-mmorpg.com

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat mit abfälligen Äußerungen über den entlassenen FBI-Chef James Comey Empörung ausgelöst. Jetzt trat Trump im TV gegen Comey nach: "Er ist ein Großkotz", sagte der US-Präsident in einem ...

Russland-Untersuchungen: FBI nimmt Jared Kushners ins Visier - DerneueMannDe

Wie die "Washington Post" und der TV-Sender NBC berichten, ist nun auch Jared Kushner, Schwiegersohn und einer der engsten Berater Trumps, in den Fokus der Bundespolizei FBI gerückt. Gegenstand der Untersuchungen, die Klarheit über mögliche ...

Russland-Affäre: FBI nimmt Trump-Schwiegersohn ins Visier - DerneueMannDe

Die "Washington Post" hatte jedoch im April berichtet, dass sich Erik Prince, Gründer des privat geführten, einstigen militärischen Sicherheitsdienstes Blackwater und informeller Trump-Berater, auf den Seychellen mit einem Gesandten von Russlands ...