Tod durch Überarbeitung offiziell bestätigt | Japanische Reporterin stirbt ... - BILD

Tokio – Wann immer es um politische Themen ging, war Miwa Sado (31) da, berichtete als rasende Reporterin für Japans größten Rundfunksender NHK. Dabei schonte sie sich nie, war immer im Einsatz: So sehr, dass sie daran starb. Jetzt bestätigte die ...

Japanische Reporterin stirbt - weil sie 159 Überstunden in einem Monat gemacht hat - Huffington Post Deutschland

Eine japanische Reporterin ist offenkundig nach massiver Arbeitsüberlastung an Herzversagen gestorben. Das hat ihr Arbeitgeber vier Jahre nach dem Tod der jungen Frau eingestanden. Die 31-jährige Politikjournalistin hatte im Jahr 2013 in einem Monat ...

31-Jährige stirbt wegen Überarbeitung - Luzerner Zeitung

Japanerinnen und Japaner auf dem Weg zur Arbeit – die ihnen Auskommen und Überstunden beschert. | Bild: Getty (Tokio, 5. Februar 2013). JAPAN ⋅ In der fernöstlichen Arbeitswelt überarbeiten sich Angestellte zuweilen bis zum Tod. Trotzdem sind ...

159 Überstunden: Japanerin arbeitet sich zu Tode - saarbruecker-zeitung.de

Tokio. (dpa) Eine japanische Reporterin ist offenkundig nach massiver Arbeitsüberlastung an Herzversagen gestorben. Die 31-jährige Politik-Journalistin hatte im Jahr 2013 in einem Monat 159 Überstunden angesammelt, berichtete der US-Sender CNN am ...

4300 Franken Strafe wegen Tod durch Überarbeitung - Neue Zürcher Zeitung

Eine junge Frau, die in der Werbeagentur Dentsu bis zu 105 Überstunden im Monat geleistet hat, stürzt sich in den Tod. Die Firma kommt glimpflich davon. Patrick Welter, Tokio 6.10.2017, 19:07 Uhr. In den Wochen vor ihrem Tod klangen die Nachrichten auf ...

159 Überstunden im Monat Junge Frau stirbt an Überarbeitung - Berliner Kurier

Der Tod der Reporterin Miwa Sado schockt ganz Japan: Massive Überarbeitung war wohl schuld, dass die 31-Jährige im Juli 2013 tot in ihrem Bett gefunden worden war, wie der japanische Sender NHK jetzt bestätigte. Der Sender, bei dem Miwa Sado ...

Tod nach Überstunden - Blick.ch

Ein Gericht in Tokio hat den japanischen Werbeagentur-Giganten Dentsu am Freitag zu einer Geldstrafe von 500.000 Yen, umgerechnet rund 3800 Euro, verurteilt. Die Richter in Tokio waren zum dem Urteil gekommen, dass in der Firma der legale Rahmen ...

Klarer Fall von 'karoshi': Japanerin starb nach 159 Überstunden in einem Monat - RTL Online

Massive berufliche Überlastung hat eine 31-jährige Reporterin in Japan das Leben gekostet. Sie starb bereits im Jahr 2013 an Herzversagen, doch jetzt bestätigte eine Untersuchung, dass ihr Tod auf ihr gewaltiges Arbeitspensum zurückzuführen ist.

159 Überstunden: Japanische Reporterin stirbt nach Herzversagen - euronews

Die japanische Arbeitsaufsicht entschied, dass der Tod der 31-Jährigen auf ihre vielen Überstunden zurückzuführen ist. Sie lesen gerade: 159 Überstunden: Japanische Reporterin stirbt nach Herzversagen. 159 Überstunden: Japanische Reporterin stirbt ...

159 Überstunden in nur einem Monat – Japanerin stirbt an Überarbeitung - Sumikai

Die Japanische Rundfunkgesellschaft NHK gab heute bekannt, dass der tödliche Herzanfall einer 31-jährigen Reporterin auf Überarbeitung zurückzuführen ist. Die Reporterin hatte 159 Überstunden in einem Monat gemacht und wurde im Juli 2013 tot in ...

Reporterin (31) stirbt nach 159 Überstunden - Brigitte.de

Eine 31 Jahre alte Reporterin aus Japan ist gestorben – sie hatte nur zwei Tage frei in einem Monat. © Shutterstock/KieferPix. Im Alter von nur 31 Jahren ist eine japanische Radioreporterin an einer Herzattacke gestorben – nachdem sie 159 Überstunden ...

Überarbeitung ist in Japan häufig - Kronehit

Leider ist Tod durch Überarbeitung in Japan keine Seltenheit. Solche Todesfälle sind in dem Land so weit verbreitet, dass es dafür im Japanischen sogar ein eigenes Wort gibt: karoshi steht für beruflich bedingte Todesfälle. In einer Umfrage der ...

Junge Japanerin starb nach 159 Überstunden - t-online.de

Im Juli 2013 war die Politikreporterin tot in ihrem Bett gefunden worden. (Quelle: Reuters). Teilen · Twittern · Drucken; Mailen; Redaktion. Vier Jahre nach dem tödlichen Herzanfall einer jungen Reporterin gab ihr Arbeitgeber – der japanische Sender ...

Japan: Reporterin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat - Gäubote - Die Herrenberger Zeitung

Bürogebäude in Tokio: Tod durch Überarbeitung ist in Japan so verbreitet, dass dafür eigens das Wort «karoshi» geprägt wurde. Foto: Franck Robichon. Tokio (dpa) - Eine japanische Reporterin ist offenkundig nach massiver Arbeitsüberlastung an ...

31-Jährige arbeitet sich zu Tode - Energy

Die Japanerin Miwa Sado war Politik-Reporterin – bis sie im jungen Alter von 31 Jahren an einem Herzanfall starb und im Juli 2013 tot in ihrem Bett gefunden wurde. Das ist inzwischen vier Jahre her, aber nun wurden Details zu dem Fall veröffentlicht ...

Japanerin starb an 159 Überstunden - General-Anzeiger

Japan. Im Fall einer 2013 verstorbenen japanischen Reporterin hat ihr ehemaliger Arbeitgeber nun die Todesursache veröffentlicht. Die Frau sei an massiver Überarbeitung gestorben. Von Katharina Weber, 06.10.2017. Vielleicht ist es ein bisschen ...

Journalistin in Japan an Überarbeitung gestorben - SWR Aktuell

In Japan ist eine Reporterin an Herzversagen gestorben, weil sie völlig überarbeitet war. Der US-Sender CNN berichtete, die 31 Jahre alte Politik-Studentin habe vor vier Jahren in einem Monat 159 Überstunden angesammelt. Ihr Tod ist aber erst jetzt ...

Tod nach 159 Überstunden - Deutschlandfunk

Arbeiten bis zum Unfallen - das ist in Japan gar nicht so selten. (picture alliance / dpa / Foto: Friso Gentsch). 159 Überstunden in einem Monat - das hat eine japanische Journalistin nicht verkraftet. Die Politikreporterin Anfang 30 war bereits 2013 ...

Japanerin stirbt nach 159 Überstunden - VOL.AT - Vorarlberg Online

In Japan gehören Überstunden und wenige freie Tage zur Arbeitskultur. Nach dem Tod einer Reporterin vor vier Jahren urteilen die Arbeitsbehörden, ob dieser durch Überarbeitung herbeigeführt wurde. Vor vier Jahren starb eine 31-jährige Reporter durch ...

Japanerin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat - DIE WELT

Eine 31-jährige Journalistin wird tot in ihrem Bett in Tokio gefunden - Herzanfall. Vier Jahre später sagen die Behörden: Sie starb an Überarbeitung, japanisch „karoshi“. Miwa Sado ist kein Einzelfall. Quelle: N24/Louisa Lagé. In Japan gibt es ein ...