Schlagzeilen

Brüssel setzt auf die harte Tour - Der Bund;

Brüssel setzt auf die harte Tour - Der Bund

Der BundBrüssel setzt auf die harte TourDer BundEU-Ratspräsident Donald Tusk hat die Leitlinien für die Austrittsverhandlungen mit den Briten präsentiert. Eine künftige Partnerschaft steht nicht im Vordergrund. Rechnet mit «konfrontativen Verhandlungen»: EU-Ratspräsident Donald Tusk. Foto: Darrin ...und weitere »

Europäische Union will den Brexit in zwei Phasen aushandeln - Badener Tagblatt (Registrierung) (Blog);

Europäische Union will den Brexit in zwei Phasen aushandeln - Badener Tagblatt (Registrierung) (Blog)

Badener Tagblatt (Registrierung) (Blog)Europäische Union will den Brexit in zwei Phasen aushandelnBadener Tagblatt (Registrierung) (Blog)EU-Ratspräsident Donald Tusk (links) hat am Freitag in Malta die EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen vorgestellt. Der aktuelle EU-Vorsitzende, Maltas Regierungschef Joseph Muscat, prophezeite "harte Verhandlungen". © KEYSTONE/AP/RENE ...und weitere »

EU will Tempo von Brexit-Gesprächen bestimmen - Neues Volksblatt

EU will Tempo von Brexit-Gesprächen bestimmenNeues VolksblattZwei Tage nach dem offiziellen Brexit-Antrag bekommt Großbritannien heftigen Gegenwind aus Brüssel und Edinburgh: EU-Ratspräsident Donald Tusk stellte am Freitag klar, dass die EU erst über den britischen Ausstieg und dann über die "künftigen ...und weitere »

EU macht sich bereit für harte Brexit-Verhandlungen - Aachener Zeitung

EU macht sich bereit für harte Brexit-VerhandlungenAachener Zeitung„Parallele Verhandlungen zu allen Themen zu beginnen, wie von einigen im Vereinigten Königreich vorgeschlagen, das wird nicht passieren”, sagt Tusk. Foto: Rene Rossignaud. Brüssel/Valletta. Die Europäische Union geht mit einer harten Linie in die ...und weitere »

May vs. Tusk: Die Ansagen zum Brexit lassen noch Spielräume - Freie Presse;

May vs. Tusk: Die Ansagen zum Brexit lassen noch Spielräume - Freie Presse

Freie PresseMay vs. Tusk: Die Ansagen zum Brexit lassen noch SpielräumeFreie PresseEs werden harte Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, das ist beiden Seiten klar. Aber was bisher bekannt ist, schließt Kompromisse nicht aus. Von Verena Schmitt-Roschmann, dpa erschienen am 31.03.2017und weitere »

Zwei-Stufen-Plan der EU für den Brexit - bluewin.ch;

Zwei-Stufen-Plan der EU für den Brexit - bluewin.ch

bluewin.chZwei-Stufen-Plan der EU für den Brexitbluewin.ch31. März 2017: EU-Ratspräsident Donald Tusk beharrt darauf, den Brexit in zwei Schritten zu verhandeln – zuerst die Trennung, dann die Grundlagen für die Zusammenarbeit mit Grossbritannien nach dem EU-Austritt. Das geht aus Tusks neunseitigen ...und weitere »

Schäuble will harte Linie in den Brexit-Verhandlungen - Merkur.de;

Schäuble will harte Linie in den Brexit-Verhandlungen - Merkur.de

Merkur.deSchäuble will harte Linie in den Brexit-VerhandlungenMerkur.deBerlin - Bei den Brexit-Verhandlungen besteht die EU auf einen anderen Ablauf als London. So oder so: Wenn es nach Wolfgang Schäuble geht, dann wird der Brexit für Großbritannien kein Spaziergang. Die Europäische Union bereitet sich auch auf ein ...und weitere »

EU: EU will Brexit laut Tusk in zwei Phasen aushandeln - ZEIT ONLINE

EU: EU will Brexit laut Tusk in zwei Phasen aushandelnZEIT ONLINEValletta (dpa) - Die Europäische Union verfolgt beim Brexit eine harte Verhandlungslinie. Gegen den Wunsch von Premierministerin Theresa May beharrt EU-Ratspräsident Donald Tusk darauf, in zwei getrennten Schritten zunächst den geordneten ...und weitere »

EU ist auf Scheitern der Verhandlungen vorbereitet - Tages-Anzeiger Online;

EU ist auf Scheitern der Verhandlungen vorbereitet - Tages-Anzeiger Online

Tages-Anzeiger OnlineEU ist auf Scheitern der Verhandlungen vorbereitetTages-Anzeiger OnlineDer EU-Ratspräsident besteht darauf: Zuerst kommen die Brexit-Verhandlungen, erst danach das Abkommen für eine neue Beziehung. Eine Tür lässt er aber offen. Werden «hart arbeiten» für eine Einigung mit Grossbritannien: EU-Ratspräsident Donald Tusk ...und weitere »

Tusk: Brexit ist Strafe genug - heute.de;

Tusk: Brexit ist Strafe genug - heute.de

heute.deTusk: Brexit ist Strafe genugheute.deDer EU-Ratspräsident besteht darauf: Zuerst kommt der Rückzug Großbritanniens aus der EU, erst danach eine neue Beziehung zu dem Staatenbündnis. Von einer Bestrafung des Königreichs wolle man aber absehen, erklärt er. Der Brexit selbst sei Strafe ...und weitere »

Freihandelsgespräche vor Brexit-Vollzug möglich - Neue Zürcher Zeitung

Freihandelsgespräche vor Brexit-Vollzug möglichNeue Zürcher ZeitungDie EU ist bereit, schon vor dem Austritt Grossbritanniens über ein künftiges Freihandelsabkommen zu verhandeln. Die Bedingungen, die die EU stellt, dürften in London jedoch kaum für Begeisterung sorgen.und weitere »

Brexit - EU will weitreichendes Handelsabkommen mit Großbritannien - NEWS.at

Brexit - EU will weitreichendes Handelsabkommen mit GroßbritannienNEWS.atDie Europäische Union strebt ein weitreichendes Handelsabkommen mit Großbritannien an, sobald der Brexit vollzogen ist. Wie aus den von "Politico" am Freitag veröffentlichten Leitlinien für die Verhandlungen hervorgeht, ist die EU bereit, an einem ...und weitere »

EU bietet Briten Freihandelsgespräche vor Brexit-Vollzug an - az Solothurner Zeitung;

EU bietet Briten Freihandelsgespräche vor Brexit-Vollzug an - az Solothurner Zeitung

az Solothurner ZeitungEU bietet Briten Freihandelsgespräche vor Brexit-Vollzug anaz Solothurner ZeitungEU-Ratspräsident Donald Tusk hat am Freitag in Malta die neuen EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen vorgestellt. Er sagte, es sei nicht Sinne der verbleibenden 27 EU-Staaten, Grossbritannien zu bestrafen. "Der Brexit selbst ist schon Strafe genug.".und weitere »

Tusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim Brexit - Gratis-mmorpg.com;

Tusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim Brexit - Gratis-mmorpg.com

Gratis-mmorpg.comTusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim BrexitGratis-mmorpg.comValletta - EU-Ratspräsident Donald Tusk gibt heute einen ersten Einblick in die EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen. Premierministerin Theresa May wird das nicht freuen: Sie hat gefordert, dass Ausstieg und weitere Zusammenarbeit gemeinsam ...und weitere »

EU-Austritt GroßbritanniensTusk kündigt faire Verhandlungen - Deutschlandfunk;

EU-Austritt GroßbritanniensTusk kündigt faire Verhandlungen - Deutschlandfunk

DeutschlandfunkEU-Austritt GroßbritanniensTusk kündigt faire VerhandlungenDeutschlandfunkEU-Ratspräsident Tusk hat faire Verhandlungen mit Großbritannien über einen Austritt aus der Europäischen Union angekündigt. Er sagte bei der Vorstellung seiner Leitlinien zum Brexit auf Malta, es gehe nicht darum, London zu bestrafen. Der EU-Austritt ...und weitere »

Brexit: Donald Tusk warnt Großbritannien vor Deals mit einzelnen EU-Staaten - SPIEGEL ONLINE;

Brexit: Donald Tusk warnt Großbritannien vor Deals mit einzelnen EU-Staaten - SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINEBrexit: Donald Tusk warnt Großbritannien vor Deals mit einzelnen EU-StaatenSPIEGEL ONLINEEU-Ratspräsident Tusk will die Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien bis zum Herbst entscheidend voranbringen. Über die künftigen Beziehungen zu London werde nur die ganze Union verhandeln, stellte er klar. EU-Ratspräsident Donald Tusk und ...und weitere »

Brexit: Donald Tusks Plan widerspricht Theresa Mays zentraler Forderung - DIE WELT

Brexit: Donald Tusks Plan widerspricht Theresa Mays zentraler ForderungDIE WELTGroßbritannien hat am Mittwoch seinen Austritt aus der EU offiziell beantragt. Die EU hat nun Leitlinien zum Brexit aufgestellt - nicht zur Freude der Briten. Quelle: Reuters. Scheiden tut weh, wird sich Premierministerin May denken. Die von EU ...und weitere »

Tusk präsentiert Leitlinien für Brexit-Verhandlungen - Deutsche Welle;

Tusk präsentiert Leitlinien für Brexit-Verhandlungen - Deutsche Welle

Deutsche WelleTusk präsentiert Leitlinien für Brexit-VerhandlungenDeutsche WelleDie EU will den Brexit in zwei Schritten verhandeln - zuerst die Trennung, dann die künftige Beziehung mit Großbritannien - aber das Königreich ist dagegen. Fürs Scheitern des Brexit wappnet Brüssel sich auch. Brüssel Donald Tusk zu Brexit (Reuters/Y.und weitere »

Gegenwind für die Briten: EU will Tempo von Brexit-Gesprächen selbst bestimmen - freenet.de;

Gegenwind für die Briten: EU will Tempo von Brexit-Gesprächen selbst bestimmen - freenet.de

freenet.deGegenwind für die Briten: EU will Tempo von Brexit-Gesprächen selbst bestimmenfreenet.deHeftiger Gegenwind für Großbritannien: EU-Ratspräsident Donald Tusk stellte klar, dass die EU erst über den Brexit und dann über die "künftigen Beziehungen" verhandeln werde. Schottlands Regierung beantragte ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum.und weitere »

EU will Tempo von Brexit-Verhandlungen selbst bestimmen - STERN;

EU will Tempo von Brexit-Verhandlungen selbst bestimmen - STERN

STERNEU will Tempo von Brexit-Verhandlungen selbst bestimmenSTERNIn den Verhandlungen über den britischen Ausstieg aus der Europäischen Union will sich die EU Tempo und Ablauf nicht von London diktieren lassen. Gespräche über ein künftiges Handelsabkommen könnten erst dann beginnen, wenn "ausreichende ...und weitere »