Schlagzeilen

UNO-Gericht: Russland muss Diskriminierung auf der Krim stoppen - Zürcher Unterländer

UNO-Gericht: Russland muss Diskriminierung auf der Krim stoppenZürcher UnterländerDer Internationale Gerichtshof hat eine Klage Kiews gegen Moskau wegen Hilfe für Separatisten in der Ost-Ukraine abgewiesen. Zugleich ordnete das höchste UNO-Gericht an, Moskau müsse Massnahmen gegen Diskriminierung von Tataren und Ukrainern ...und weitere »

Moskau muss Diskriminierung auf der Krim stoppen - Neue Zürcher Zeitung

Moskau muss Diskriminierung auf der Krim stoppenNeue Zürcher ZeitungDer internationale Strafgerichtshof gibt einer Klage der Ukraine gegen Russland statt. Zum Vorwurf angeblicher russischer Finanzhilfen und Waffenlieferungen an die prorussischen Separatisten will Den Haag noch kein Urteil fällen. (dpa) Der ...und weitere »

IGH-Urteil Urteil: Russland muss Diskriminierung auf Krim beenden - MDR;

IGH-Urteil Urteil: Russland muss Diskriminierung auf Krim beenden - MDR

MDRIGH-Urteil Urteil: Russland muss Diskriminierung auf Krim beendenMDRDie Ukraine hat einen juristischen Teilerfolg im Konflikt mit Russland errungen. Moskau muss umgehend die Diskriminierung von Minderheiten auf der Krim einstellen. Es gab aber auch eine herbe Schlappe für die Ukraine. Schriftzug des IGH ...und weitere »

Internationaler Gerichtshof weist Kiews Forderungen zurück - Salzburger Nachrichten

Internationaler Gerichtshof weist Kiews Forderungen zurückSalzburger NachrichtenIm Konflikt um die Ostukraine hat der Internationale Gerichtshof (IGH) die ukrainische Forderungen nach "dringenden Maßnahmen" gegen Russland am Mittwoch zurückgewiesen. Die ukrainische Regierung hatte Mitte Jänner Klage in Den Haag eingereicht, ...und weitere »

UN-Gericht stärkt Tataren und Ukrainer auf der Krim - Deutsche Welle;

UN-Gericht stärkt Tataren und Ukrainer auf der Krim - Deutsche Welle

Deutsche WelleUN-Gericht stärkt Tataren und Ukrainer auf der KrimDeutsche WelleDer Internationale Gerichtshof hat Russland auferlegt, die Tataren und Ukrainer auf der Krim vor Diskriminierung und Rassismus zu schützen. Damit gab das höchste UN-Gericht einer Klage der Ukraine statt. Krim Abstimmung der Tataren ...und weitere »

Krim - Russland soll Diskriminierung verhindern - Deutschlandfunk;

Krim - Russland soll Diskriminierung verhindern - Deutschlandfunk

DeutschlandfunkKrim - Russland soll Diskriminierung verhindernDeutschlandfunkRussland soll nach dem Willen des Internationalen Gerichtshofs die Rechte von Ukrainern und Tataren auf der Krim respektieren. (dpa-Grafik: D. Dytert, Redaktion: D. Dytert/A. Stein/W. Jung ). Der Internationale Strafgerichtshof fordert Russland auf ...und weitere »

Finanzierung des Terrorismus: Gericht in Den Haag gibt dem Antrag der Ukraine ... - Ukrinform. Nachrichten der Ukraine und der Welt

Finanzierung des Terrorismus: Gericht in Den Haag gibt dem Antrag der Ukraine ...Ukrinform. Nachrichten der Ukraine und der WeltDer Internationale Gerichtshof in Den Haag hat dem Antrag der Ukraine für die Verhängung von vorläufigen Maßnahmen gegen Russland betreffend des Übereinkommens über das Verbot der Finanzierung des Terrorismus nicht stattgegeben. Dies geht aus ...und weitere »

Ukraine verklagt Russland - Internationaler Gerichtshof gibt Entscheidung bekannt - RT Deutsch;

Ukraine verklagt Russland - Internationaler Gerichtshof gibt Entscheidung bekannt - RT Deutsch

RT DeutschUkraine verklagt Russland - Internationaler Gerichtshof gibt Entscheidung bekanntRT DeutschDer Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen wird heute seine Entscheidung über die Einführung von vorläufigen Maßnahmen gegen Russland bekannt geben. Die Ukraine hatte diese in Den Haag wegen der angeblichen „rassischen ...und weitere »

UN-Gerichtshof weist Kiews Klage gegen Russland über Finanzierung von ... - RT Deutsch;

UN-Gerichtshof weist Kiews Klage gegen Russland über Finanzierung von ... - RT Deutsch

RT DeutschUN-Gerichtshof weist Kiews Klage gegen Russland über Finanzierung von ...RT DeutschDer Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag hat entschieden, dass gegen Russland wegen der angeblichen „Finanzierung von Terrorismus“ keine vorläufigen Maßnahmen eingeführt werden. Somit wurden Kiews Vorwürfe, Moskau ...und weitere »