This RSS feed URL is deprecated

Die makabre Reise von Che Guevaras Händen - SPIEGEL ONLINE

Vor 50 Jahren wurde Ernesto "Che" Guevara in Bolivien erschossen. Ein Chirurg amputierte der Leiche die Hände, die sodann als schaurige Fracht um die Welt reisten. Heute sind sie auf Kuba. Aber wo genau? © Pablo Castagnola. Von Klaus Ehringfeld, Mexiko ...und weitere »

Ehrung für Che Guevara - neues deutschland

Sei auch du solidarisch und unterstütze linken Journalismus mit einem freiwilligem Abo, einer Spende - oder noch besser entscheide dich für ein Digitalabo. Ich möchte jetzt abonnieren. Wählen Sie ein Abo: Online-Abo; Kombi-Abo; Print-Abo; App-Abo ...und weitere »

Bolivien: Streit über Che-Guevara-Gedenken - derStandard.at

Zum 50. Jahrestag des Todes des Revolutionärs Ernesto "Che" Guevara plant Boliviens Regierung fünftägige Feierlichkeiten. Für die große Abschlusszeremonie am Montag am Flughafen der Kleinstadt Vallegrande, wo die sterblichen Überreste des Argentiniers ...und weitere »

Che Guevara – der gescheiterte Messias der Weltrevolution - Neue Zürcher Zeitung

Vor 50 Jahren fand er den frühen Tod. Die Neue Linke verklärte ihn zur Lichtgestalt. Heute lassen sich Person und Leistung Che Guevaras nüchterner beurteilen. Peter Gaupp, San José de Costa Rica 9.10.2017, 06:00 Uhr. Che Guevara-Anhänger in Kuba halten ...und weitere »

Der jüngste Guevara - Tages-Anzeiger Online

1967 starb der kubanische Revolutionsführer Che Guevara. Sein Sohn Ernesto führt eine andere Bewegung an: Der Mann glaubt an den Tourismus – und an den Klang einer Harley-Davidson. Error loading player: No playable sources found. Hätten Sies gewusst ...und weitere »

Fakten zu Che Guevaras Leben: Ein Robespierre der Karibik - az Aargauer Zeitung

Kein Souvenir-Shop ohne Che-Poster, keine Manifestation von Gesinnung, ohne dass er Pate stünde, egal, ob's passt oder nicht. ullstein bild. © ullstein bild. Sie verscharrten Ches Leichnam, um keine Erinnerung zuzulassen, aber sie fotografierten ihn ...und weitere »

Che Guevara lebt, die Guerilla geht - Deutsche Welle

Vom kommunistischen Kämpfer zum kapitalistischen Konsumschlager: 50 Jahre nach dem Tod Che Guevaras ist das politische Erbe des Revolutionsführers verblasst. Heute führen soziale Bewegungen seinen Kampf fort. Eine Frau geht in Havanna an einem großen ...und weitere »

Tod in den Anden - Deutschlandfunk

Er ist eine Ikone des 20. Jahrhunderts: Der gebürtige Argentinier Ernesto "Che" Guevara wollte Arzt werden, widmete sein Leben jedoch dem militanten Kampf gegen die Unterdrückung. Sein Wunsch aber, die Revolution über Kuba hinaus auszudehnen, schlug ...und weitere »

Das Leben des Ernesto "Che" Guevara - Deutsche Welle

Die schwarzen, halblangen Locken unter dem Barett, der ernste Blick in die Ferne: Das Porträt des wohl berühmtesten Guerillakämpfers gleicht einer Ikone. Vor 50 Jahren wurde der Revolutionär Che Guevara erschossen. Eine Frau geht in Havanna an einem ...und weitere »

Was vom Mythos übrig blieb - Deutschlandfunk

Märtyrer, Erlöser, Revolutions-Ikone: Che Guevara gilt als Popstar unter den Guerilleros. Seine Idee, den Sozialismus in die Welt zu exportieren, bezahlte er vor 50 Jahren in Bolivien mit dem Leben. Dort wird sein Andenken zwar hochgehalten - doch für ...und weitere »