Shop With US Online NewsJS
  • Özil kann Löws Vertrauen nicht rechtfertigen

    www.welt.de
  • Brasilien - Schweiz im TICKER zum Nachlesen: Eidgenossen trotzen Selecao einen Punkt ab

    www.goal.com
  • Hummels schlägt nach WM-Auftaktpleite Alarm und rüffelt seine Mitspieler

    www.tz.de
  • Türkei: Selahattin Demirtas hält Wahlkampfrede aus Gefängnis

    www.spiegel.de
  • Watt nu, Wangerooge? Stichwahl um Bürgermeister-Amt

    www.bild.de
  • Trenton in New Jersey: Mehr als 20 Verletzte nach Schießerei bei Musikfestival

    www.spiegel.de
  • Frauenleiche bei Hannover entdeckt

    www.welt.de
  • "Mut und Zivilcourage" - DDR-Volksaufstand vor 65 Jahren

    www.augsburger-allgemeine.de
  • CDU und CSU im Streit über Asylpolitik: "Die CSU muss tief Luft holen"

    www.spiegel.de
  • Tote trotz Waffenruhe in Afghanistan

    www.spiegel.de
  • Freundin zerstörte Musiker-Karriere mit gefälschter Mail

    www.welt.de
  • Griechenland und Mazedonien einigen sich im Namensstreit

    www.spiegel.de
  • Flüchtlings-Rettungsschiff: Odyssee von „Aquarius“ nach einer Woche beendet

    www.stuttgarter-nachrichten.de
  • Polizei Hamburg: Vermutliches Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid des mutmaßlichen Täters in Hamburg-Horn

    www.focus.de
  • Hans-Eckhard Sommer soll neuer Bamf-Chef werden

    www.zeit.de
  • Bräutigam stirbt bei seinem Junggesellenabschied

    www.welt.de
  • Stichwahl um Präsidentenamt in Kolumbien

    www.domradio.de
  • Mädchen erstochen: Prozess um Bluttat von Kandel - ein Ort wünscht sich Ruhe

    rp-online.de
  • Kanzler Kurz irritiert: "Ausmaß war ein Enormes": BND soll jahrelang in Österreich spioniert haben

    www.focus.de
  • Denkzettel für Sané?

    www.tagesschau.de
  • Konservativer Kandidat Duque gewinnt Präsidentenwahl in Kolumbien

    Der konservative Kandidat Iván Duque hat die Präsidentenwahl in Kolumbien gewonnen. Mehr Nachrichten gibt es hier Duque kam in der Stichwahl am Sonntag auf 55,56 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt nach der Auszählung von zwei Dritteln der Stimmen mitteilte. Sein Konkurrent Gustavo Petro von der linken Bewegung Colombia Humana erhielt demnach 40,38 Prozent.

    Mehr Ordnung, weniger Merkel: Das will die CSU im Migrationsstreit

    © Shutterstock “Wir erleben jetzt die notwendige Klärung eines Problems, das dringend gelöst werden muss. Wir müssen endlich Ordnung schaffen in der Asyl- und Zuwanderungspolitik. Der Masterplan Migration mit seinen 63 Punkten ist in allen Punkten dafür essentiell. Ein Kontrollverlust wie 2015 darf sich jedenfalls nicht wiederholen. Es wird in der Flüchtlingspolitik keine falschen Kompromisse mehr geben.” Wir werden auf keinen Punkt des Masterplans verzichten. Das wäre ein Fehler. Alle 63 Punkte sind zwingend notwendig, um das Asylsystem wieder in Ordnung zu bringen. Es gibt eine systemische Krise und viele Missstände, die müssen wir beseitigen. Wir brauchen jetzt eine Asylwende. Der deutsche Sonderweg muss beendet werden." “Wir haben bereits eine europäische Lösung. Die Dublin-Regeln sehen genau vor, dass Flüchtlinge, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, an der Grenze zurückgewiesen werden. Dublin muss einfach wieder konsequent angewendet werden. Wer woanders registriert wurde, hat definitiv keine Asylberechtigung bei uns und darf deshalb nicht einreisen.” “Es geht nicht um Grenzschließungen, sondern um Grenzkontrollen. Entscheidend ist, was an der Grenze in Zukunft passiert: Wir lassen niemanden mehr rein, von dem wir schon wissen, dass er weder einreisen noch bleiben darf. Wer woanders Asyl beantragt hat, wer keine Papiere vorweisen kann oder wer bereits einmal ausgewiesen wurde, muss schon an der Grenze zurückgewiesen werden. Das ist das Gebot der Stunde, wenn wir Staat und Gesellschaft nicht dauerhaft überfordern wollen.” “Wir hoffen seit Jahren vergeblich auf eine europäische Lösung. Die ist ganz klar nicht in Sicht. Wir sollten nicht länger auf die Europäische Union warten, sondern selbst handeln, so wie es andere europäische Staaten auch tun.” “Horst Seehofer wird nicht zurücktreten. Die CSU steht in dieser Frage wie eine Eins und geschlossen hinter dem Parteivorsitzenden. Horst Seehofer ist als Bundesinnenminister in diese Bundesregierung eingetreten, um in diesem Land etwas zum Positiven zu verändern. Wir müssen das Grundvertrauen der Menschen in den Rechtsstaat wiederherstellen. Dazu ist der Masterplan eine Grundvoraussetzung. Es gibt sehr große Unterstützung aus allen Teilen der Union und auch aus der gesamten Bevölkerung. Auf eine Systemkrise können wir nicht mit Klein-Klein antworten und weiter Zeit verlieren. Wir sind jetzt an einem schicksalhaften Entscheidungspunkt: Wir müssen den Masterplan zügig und vollständig umsetzen. Die Populisten der Extreme kann man nur erfolgreich bekämpfen, wenn man ihnen den Nährboden entzieht.” “die CSU stehe fest hinter dem Masterplan Migration des CSU-Vorsitzenden: „Es geht nicht bloß darum, Recht zu haben, sondern darum, das Richtige auch zu tun. Deshalb werden wir nicht nachgeben. Es geht um die Durchsetzung von geltendem Recht! Die CSU ist maximal entschlossen. Wir bleiben stehen – und wir setzen es durch. Wir werden bei dieser Schicksalsfrage für unser Land nicht wackeln.“ “Seehofers Masterplan Migration müsse nun schnell umgesetzt werden um das Vertrauen in die Politik wiederzuerlangen. „Wer die Asylwende schaffen will, muss JA sagen zu diesen 63 Punkten“, so Blume. Seehofer könne hier auch auf große Rückendeckung aus der Bevölkerung bauen: „Bei diesem Bemühen weiß er die große Mehrheit der Deutschen hinter sich. Und mit dieser Aufgabe ist er noch nicht zu Ende. Die Wahrheit liegt in jedem Fall an der Grenze: Fingerabdrücke nehmen, Abdrücke vergleichen, Konsequenzen ziehen. Damit meine ich die Rückweisung an der Grenze.“ Zitate aus:“https://www.csu.de/aktuell/meldungen/juni-2018/endlich-ordnung-schaffen/” und der PNP. von Markus Blume

    Masson glänzt auf US-Tour

    Profigolferin Caroline Masson hat ihren zweiten Sieg auf der US-Tour der Frauen nach 2016 knapp verpasst. Die Gladbeckerin beendete das Turnier in Grand Rapids/Michigan auf dem zweiten Platz (269 Schläge), sicherte sich damit aber ihr bestes Saisonergebnis sowie ein Preisgeld von 182.000 Dollar. Auf dem Par-72-Kurs kehrte die 29-Jährige am Sonntag mit einer 68 ins Klubhaus zurück. Ihren sechsten Toursieg holte die Südkoreanerin Ryu So Yeon, die nach einer 67 auf insgesamt 267 Schläge kam. Sophia Popov (St. Leon-Rot/274) schrammte nach einem Bogey sowie einem Doppel-Bogey auf den letzten beiden Löchern am ersten Top-10-Resultat ihrer Karriere vorbei. Platz 13 bedeutete dennoch das beste Ergebnis ihrer Laufbahn. Sandra Gal (276) musste bereits nach der dritten Runde etwas abreißen lassen und belegte nach einer 72 den 21. Rang. Leticia Ras-Anderica als vierte deutsche Starterin hatte den Cut nach der zweiten Runde beim mit zwei Millionen Dollar dotierten Turnier deutlich verpasst.

    Die Nationalmannschaft schaltet direkt in den Krisenmodus

    In der Nationalmannschaft gibt es nach der WM-Auftaktniederlage gegen Mexiko einiges zu besprechen. Dafür werden die Spieler jetzt abgeschottet. Vorher erklärte Julian Brandt noch sein Lächel-Selfie.

    Steffi Graf verrät ihr Beziehungsgeheimnis

    Steffi Graf ist nicht nur als Sportlerin Vorbild für viele, auch in ihrem Privatleben hat sie etwas erreicht, um das sie beneidet wird: Sie führt eine glückliche Ehe. Die 49-Jährige verrät, wie das funktioniert.  Gerade Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, haben es in der Liebe manchmal nicht leicht.

    Diplomat für afrikanisches Land: Botschafter bestätigt Beckers Immunität

    Die Zentralafrikanische Republik gilt als das ärmste Land der Welt. In Brüssel hat es aber einen bekannten Fürsprecher: Boris Becker. Als Diplomat des Staates genießt er nach Angaben eines Botschafters auch Immunität.

    FC Bayern? Kroatien-Star spricht über Interesse

    Offenbar ist der Rekordmeister an Andrej Kramaric von der TSG Hoffenheim interessiert. Der Angreifer selbst wollte zuerst nichts sagen – und sprach dann doch über die Gerüchte. Davor Suker wich der Frage charmant aus.

    Fußball-WM: Brasilien spielt wie mit einem Ruhepuls von 35 Schlägen

    Die Optimismus der brasilianischen Nationalelf hat am Sonntag einen Dämpfer erhalten. Auf den Tag genau drei Jahre nach der letzten Niederlage, bei der auch 222-Millionen-Euro-Stürmer Neymar Jr. in der Startelf stand (0:1 gegen Kolumbien bei der Copa América 2015), kam der fünfmalige Weltmeister in Rostow in der Gruppe E gegen die Schweiz nicht über ein 1:1 hinaus. Es dürfte kein Trost sein, dass Titelverteidiger Deutschland kurz zuvor in Moskau gegen Mexiko in der Gruppe F 0:1 verloren und gezeigt hatte, dass man schlimmer in ein Turnier starten kann. Wie sehr die Dinge sich bei Brasilien doch geändert haben! Nach Jahren des Drills unter den Trainern Scolari und Dunga sind ist wieder "alegria" eingekehrt, die Freude, und das nicht nur neben, sondern auch auf dem Feld. Neymar ließ am Samstag seinen persönlichen Coiffeur nach Rostow einfliegen, um sich eine Frisur zaubern zu lassen, die aussah wie mit Haarspray befestigtes Stroh aus dem letzten Osterkorb. Niemand scherte es in Brasilien. Was interessierte war das, was auf dem Rasen geschehen sollte. Das freilich dürfte unter den Anhängern der Brasilianer nur bedingt für Zufriedenheit gesorgt haben. Denn die Brasilianer zeigten nach gutem Beginn, in dem eine Besinnung auf die Wurzeln des schönen Spiels zu ahnen war, auch einen Hang zum Phlegma, der sie teuer zu stehen kam.

    Festival: Das Paradies ist politisch

    Mit einem ambitionierten "Don Carlo" eröffnen die Festspiele Immling die Opernsaison im Chiemgau. Krankheitsbedingte Ausfälle werden bravourös gemeistert.

    Neymars Foul-Frust - Miranda erinnert an strauchelnde Favoriten

    Das hatte sich die Seleçao anders vorgestellt: Im Vorfeld als einer der Topfavoriten gehandelt, taten sich die Brasilianer deutlich schwerer als erwartet - auch weil die Schweiz sich in besonderer Art und Weise um Neymar kümmerte. Nach dem letztlich etwas unglücklichen 1:1 gegen die Schweiz warben Philippe Coutinho & Co. dennoch darum, die Ruhe zu bewahren.

    Asylstreit in der Union: "Bavaria first" - die Sonderrolle der CSU in der Bundespolitik

    Im Asylstreit mit der CDU versucht die CSU ihre bundespolitische Schlagkraft voll auszuspielen. Doch worauf beruhen die bayerischen Machtansprüche eigentlich, und die Privilegien, von denen andere Regionalparteien nur träumen können?

    Neymar: Jede Menge Spott für seinen neuen Look

    Die brasilianische Nationalmannschaft bestreitet am heutigen 17. Juni (20:00 Uhr, ZDF) ihr erstes Spiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Es geht gegen die Schweiz und Brasiliens Superstar Neymar (26) präsentiert beim Turnier einen neuen Haarschnitt. Er ließ sich seine eigentlich dunklen Haare färben: Seinen Kopf zieren nun blonde Locken. Sein neuer Look sorgt im Netz für jede Menge Spott. Inspiriert von einer Nudelsorte? Vor allem einen Vergleich ziehen die Twitter-User bei Neymars neuer Frisur: mit Spaghetti. "Neymar sieht aus, als hätte er Spaghetti am Kopf", twitterte ein Fan, kaum waren Bilder des Brasilianers mit seiner neuen Frisur aufgetaucht.

    Brasiliens Remis gegen die Schweiz: Jedem Anfang wohnt ein Zuber inne

    Brasilien begann zauberhaft, spielte nach der Führung jedoch zu passiv. Ein Bundesliga-Profi aus Hoffenheim brachte die Schweiz so noch einmal zurück ins Spiel. Immerhin: Neymars Friseur ist in Bestform.

    Nationalmannschaft: "Der schlimmstmögliche Start"

    Selbstkritik im deutschen Team: Gegen Mexiko habe man agiert wie beim Testspiel gegen Saudi-Arabien, sagt Mats Hummels. Wir schaffen das, beteuert der Bundestrainer.

    Politische Korrektheit : Der große Verlust

    Politische Korrektheit ist zu Hysterie verkommen. So untergraben wir unsere kulturellen Fundamente. Als Schriftstellerin erlebe ich das als massive Einschränkung.

    Brasilien-Schweiz: "Reste vom Pastaessen": So spottet das Netz über Neymars Frisur

    Er ist der teuerste Spieler der Welt und könnte der Star dieses Turniers werden. Doch bei seinem ersten WM-Einsatz fiel der Brasilianer Neymar vor allem durch seine Frisur auf.

    FIFA-WM 2018: Schweiz trotzt Brasilien einen Punkt ab

    Die Top-Favoriten tun sich bei der WM weiterhin schwer: Auch Brasilien verpasste gegen die kampfstarken Schweizer den erwarteten Auftaktsieg - auch weil Yann Sommer ein Klassespiel ablieferte und das 1:1 rettete. []

    Höhepunkte und Tiefflieger: So lief die "Tatort"-Saison 2017/18

    Für "Tatort"-Fans endet das Jahr nicht im Dezember, sondern im Juni, mit der alljährlichen Sommerpause. Ob Hobby-Kriminalisten in der abgelaufenen Saison auf ihre Kosten kamen und was sonst noch passierte, lesen Sie hier.

    Ist DAS der Grund für Ronaldos Torjubel?

    Die Fußballwelt rätselt: Was sollte der kuriose "Ziegenbart"-Torjubel von Cristiano Ronaldo gegen Spanien? Es gibt eine Vermutung – und die könnte mit seinem Rivalen zu tun haben... Hat Cristiano Ronaldo eine (nicht ganz) geheime Botschaft an Lionel Messi gesendet?

    WM-Analyse mit Borowka: "Eines der schlimmsten Spiele unter Löw"

    Der WM-Auftakt endet für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im "Fiasko Mexicana". Ohne Esprit und mit einfachsten Mitteln wird die Mannschaft von Joachim Löw zerlegt. Unser n-tv.de-WM-Experte Uli Borowka sieht die Gründe dafür nicht nur auf dem Platz.

    Hip-Hop und urbane Choreografie: Im Tanz vereint

    Zum zweiten Mal lädt Fürstenfeldbruck zum Festival "Dance first". Der Fokus liegt dieses Jahr auf Tanzkompanien der Länder Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

    "Reife Mannschaft": Sommer lobt die Nati

    "Hopp-Schwiiz" hallte es in der Rostow-Arena nach dem 1:1 der Schweizer gegen Brasilien. Ein Punkt, mit dem man in der Alpenrepublik nicht unbedingt gerechnet hätte - umso schöner also, dass er eingefahren wurde.

    Trump fühlt sich durch Merkel-Foto in schlechtes Licht gerückt

    US-Präsident Donald Trump kontert das berühmt gewordene Foto von ihm und Angela Merkel im Kreise der G7-Politiker beim Gipfel  mit einer alternativen Bildauswahl auf Twitter. Die Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche ein Foto veröffentlicht, auf dem sich Angela Merkel stehend und mit ernster Miene über ein Dokument beugt.

    Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Sonntag

    Im Kölner "Tatort" (Das Erste) ist ein achtjähriges Mädchen die einzige Zeugin eines Doppelmordes. "Kommissarin Lucas" (ZDFneo) hat es mit gewalttätigen Jugendlichen zu tun und in "Zorn - Kalter Rauch" (Das Erste) sorgen fliegende Fische für Aufregung in Halle an der Saale.

    Brandt erklärt Fan-Selfie nach Auftaktpleite

    Planlos und träge: Die deutsche Auftaktpleite im Video Der Frust über die Auftaktniederlage des DFB-Teams gegen Mexiko saß auch beim spät eingewechselten Julian Brandt tief. Dennoch nahm sich der Stürmer von Bayer Leverkusen auf dem Weg in die Kabine einen Moment Zeit, den Wunsch eines jungen Fans nach einem Erinnerungsfoto zu erfüllen. Für den 22-Jährigen quasi eine Selbstverständlichkeit - trotz der 0:1-Niederlage.

    "Aquarius"-Flüchtlinge: Endlich an Land

    Die Irrfahrt der "Aquarius" mit 629 Flüchtlingen an Bord ist beendet. Das Schiff hat im Hafen von Valencia festgemacht. Hunderte Helfer und Journalisten sind da, um die ersten Schritte der Ankömmlinge auf festem Boden zu begleiten. Ein Ortstermin.

    Erfolg an den US-Kinokassen: "Incredibles 2" feiert Rekord

    An Disney kommen Kinogänger derzeit kaum vorbei. Mit "Star Wars" und Superhelden-Filmen beherrscht der Branchenriese die Kinokassen. Doch die Firma kann natürlich auch animiert, wie nun "Incredibles 2" am Startwochenende beweist.

    WM 2018: Homophobe Rufe von Mexiko-Fans bei Spiel gegen Deutschland - FIFA prüft Berichte

    Der Weltverband FIFA will nach homophoben Rufen der mexikanischen Fans im WM-Spiel gegen Deutschland vor der Entscheidung über mögliche Konsequenzen erst Berichte prüfen.

    Literaturfest: Lebenszeichen aus dem engsten Kreis

    In der Bayerischen Akademie der Schönen Künste erinnern Präsident Michael Krüger und Peter Handke an Petrarca-Preisträger "Ist Jens Stupin im Saal?" Peter Handke, der eben die Bühne betreten hatte, sah sich suchend um. Im hinteren Teil des Saals erhob sich ein Mann und eilte, auf einen Wink des Dichters hin, zu ihm auf das Podium in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Wer würde es auch wagen, sich einem Wunsch Handkes zu widersetzen? Der Mann sei ein Sorbe und ein Leser, erläuterte der Schriftsteller dem Publikum. Und deshalb berufener als er selbst, über den kleinen slawischen Volksstamm und dessen Dichter zu berichten. Der freundliche Stupin, im Alltag Frauenarzt an der Charité Berlin, zögerte nur kurz und erzählte dann, gelegentlich von sanften Ergänzungen Handkes unterbrochen, von jenem Volk, das überwiegend an der Lausitz im Osten Deutschlands siedelt und bis heute seine eigene Sprache spricht. Sprach vom Dichter Kito Lorenc, den er im Vorjahr vier Wochen vor dessen Tod noch besucht hatte und dessen grandiose Gedichte Handke schließlich...

    DFB-Elf blamiert sich gegen Mexiko – droht jetzt das Vorrunden-Aus?

    Es sollte alles besser werden als in der Vorbereitung. Es wurde ein Katastrophen-Start. Die Nationalelf hat sich vom krassen Außenseiter Mexiko sensationell überrumpeln lassen.

    Theater: Zu brav, abtreten!

    Peter Konwitschny steht im Ruf, aus Operetten radikale Kunst zu machen. Doch sein "Tapferer Soldat" am Gärtnerplatztheater in München enttäuscht. Es war ein Skandal: Als der Regisseur Peter Konwitschny die "Csárdásfürstin" an der Dresdner Semperoper als Operette im Schützengraben des Ersten Weltkrieges inszenierte, gab es Stahlhelme zu sehen, tanzende Tote und Hitlerkarikaturen. Das war im Jahr 1999, der damalige Dresdner Intendant ließ Szenen aus der Inszenierung streichen, ein Rechtsstreit folgte. Dieser Ruf - radikal und mutig zu sein - eilt seither dem vielfach prämierten Konwitschny voraus, besonders, wenn er sich Operetten vornimmt .

    Nächste Überraschung: Die Schweiz ärgert Brasilien

    Der Rekordweltmeister tat sich lange schwer mit den kämpferischen Eidgenossen und musste zum Turnierstart einen Dämpfer hinnehmen. Aber es gibt auch eine Erkenntnis für Neymar und Co.

    SZ-Serie: Das Anthropozän: Was will der Wald?

    Können sich Ökosysteme durch Algorithmen künftig selbst verwalten? Eine Berliner Forschungsgruppe rüttelt an unserem Naturbegriff. Ihr Telefon führt sie durchs Unterholz. Es ist Weihnachten. Sie brauchen einen Baum. Ihr Smartphone hatte das geahnt und den Perlacher Forst empfohlen. Günstig, sagt es, unbehandelt. Sie erreichen eine kleine Tanne, ihr Telefon piept, und sie fällen das Bäumchen. Automatisch wandern ein paar Krypto-Coins aus ihrer digitalen Brieftasche an die des Perlacher Forsts. Direkt an den Wald. Nicht an eine Verwaltung oder Försterei. Nein, der Wald ist seit Kurzem sein eigener Herr. Er gehört sich selbst. Organisiert sich durch einen Algorithmus im Blockchain-Netzwerk Ethereum, interagiert mit der Außenwelt via Smart Contracts. Der Wald ist ein selbständiger und rechtlich geschützter, ökonomischer Partner in dieser kybernetischen Zukunft.

    Zweimal Note 6: So schlecht waren die Nationalspieler

    Die historische Pleite der DFB-Elf gegen Mexiko zum WM-Start schlägt sich auch in der Bewertung nieder. Nur drei Spieler bekamen eine 3 – alle anderen schnitten schlechter ab. Manuel Neuer Sein Pflichtspiel-Comeback nach neun Monaten Verletzungspause hatte sich Neuer sicher anders vorgestellt.

    Geisteswissenschaften: Das lebendige Herz der Metaphysik

    Vor 350 Jahren wurde in Neapel Giambattista Vico geboren. Er ist für Italien, was Descartes für Frankreich und Kant für Deutschland ist. Kaum ein Tourist hält inne vor dem Haus Nr. 28 der via San Biagio dei Librai, wie die Spaccanapoli, die berühmte, Neapel in zwei Teile spaltende Straße, an dieser Stelle heißt. Niemand blickt empor zu der Gedenktafel, welche die Stadt Neapel 1941 an dem unscheinbaren Haus hat anbringen lassen. Man sieht die Tafel schlecht, und sie ist auch nicht besonders gut lesbar. Sie besagt, ins Deutsche übersetzt: "In diesem Kämmerchen wurde am 23. Juni 1668 Giambattista Vico geboren. Hier wohnte er bis zum Alter von siebzehn Jahren, und in dem darunterliegenden kleinen Laden des Vaters, eines Buchhändlers, verbrachte er studierend die Nächte. Jugendlicher Vorabend seines erhabenen Werkes."

    Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

    Rostow am Don (dpa) - Superstar Neymar trottete enttäuscht vom Feld. Der teuerste Fußballer der Welt hat zum WM-Start noch nicht den erwarteten Glanz verbreitet und Rekord-Champion Brasilien beim 1:1 (1:0) gegen die Schweiz nicht zum erhofften Sieg führen können.

    Mediaplayer: Happy End für alle

    Der Film über die Hochzeit von Harry und Meghan ist vielleicht etwas spannungsfrei, aber inklusive Blockbuster-Stars. Nein, die Hochzeitsnacht gibt es nicht als Bonusmaterial auf dieser DVD. Aber der Film "The Royal Wedding - Prinz Harry und Meghan Markle" ist ja auch nach Paragraf 14 Absatz sieben des Jugendschutzgesetzes als "Infoprogramm" gekennzeichnet. Er darf also keine Inhalte zeigen, welche "die Entwicklung oder Erziehung von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigt". Sprich: Das Werk ist so harmlos wie eine Hollywoodromanze und funktioniert in gewisser Weise auch genauso wie ein Feelgood-Movie mit Happy-End-Garantie.

    Coutinhos Zaubertor reicht Brasilien nicht

    Die Schweiz hat Brasilien entzaubert: In einem intensiven Spiel raubten die Eidgenossen dem fünfmaligen Weltmeister den Nerv und holten trotz Rückstand am Ende einen Punkt. Die Nati hatte in diesem Spiel aber auch die nötige Portion Glück.

    Neues Album von Beyoncé und Jay Z: Kommen, sehen, siegen, lieben

    Beyoncé und Jay Z haben ein gemeinsames Album veröffentlicht. Es wirft Fragen darüber auf, welchen Feminismus es braucht - und wo es hinführt, wenn selbst die Liebe auf Konkurrenz basiert.

    Twitch: GitHyp analysiert E3-Zuschauerzahlen – Microsoft vorne weg, Electronic Arts hinten dran

    GitHyp, eine Webseite die sich auf Datenanalyse spezialisiert hat, nahm die Zuschauerzahl der E3-Pressekonferenzen auf Twitch genauer unt‌. Der Beitrag Twitch: GitHyp analysiert E3-Zuschauerzahlen – Microsoft vorne weg, Electronic Arts hinten dran erschien zuerst auf playm.de.

    Burger King plant 300 neue Restaurants in Deutschland

    Vor ein paar Jahren noch galt das Geschäftsmodell der großen US-Burgerketten als gestrig – doch die Abgesänge waren voreilig. Die Branche expandiert, nun will Burger King draufsatteln.

    Ein rätselhafter Patient: Gefährlicher Glaube

    Seit ihrer Jugend erlebt eine Frau immer wieder Phasen tiefer Spiritualität. Mit 48 Jahren verletzt sie sich selbst, weil sie ein religiöses Opfer bringen will. Was ist passiert?

    Steigende Ticketpreise: Fahrten im Fernbus werden teurer

    Wer in einem Fernbus steigt, muss derzeit für Normalpreistickets rund vier Prozent mehr zahlen als im Vorjahr. Experten halten weitere Preissteigerungen für möglich.

    Lena Meyer-Landrut: Sie zeigt, wie sexy die WM 2018 sein kann

    Die deutschen Promis sind voll und ganz im WM-Fieber. Auch Sängerin Lena Meyer-Landrut (27, "Satellite") freut sich auf das erste Spiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko (17 Uhr, ZDF). Auf Instagram feuerte sie Jogis Jungs mit einem freizügigen Foto an. Lediglich mit einem schwarzen Höschen, weißen Turnschuhen und einem über dem Bauchnabel geknoteten Deutschland-Trikot bekleidet, schrieb sie an das DFB-Team: "GOOOO! Wir sind so bereit für den ersten Sieg". Auch Unterstützung vor Ort Abgesehen von Lena Meyer-Landruts stylischen Instagram-Grüßen können sich auch einige der deutschen Spieler über schicke Unterstützung vor Ort freuen.

    Byton K-Byte: Autonom, elektrisch und spottbillig: Der Tesla-Killer aus China

    Nach dem SUV folgt nun die Limousine. Byton aus China macht den Traum von E-Mobilität bezahlbar. Die Fahrzeuge bieten 400 Kilometer Reichweite, vollautonomes Fahren und jede Menge Gimmicks zum Preis eines besseren VW Passats.

    Fleisch-Ausstellung in Berlin: Des Menschen Schwein und Wolf

    Überall Schweine: Eine Ausstellung im Alten Museum Berlin erzählt vom Fleisch in den Weltkulturen – und der Besucher fragt sich irgendwann, wovon diese Schau eigentlich nicht handelt.

    Länderspiel: Deutschland vs. Mexiko live im Free-TV

    D as Warten hat ein Ende: Die Fußball-WM 2018 in Russland läuft. Mittendrin ist natürlich auch wieder das Team von Bundestrainer Joachim „Jogi“ Löw. „Die Mannschaft“ will ihren Titel aus dem Jahr 2014 verteidigen und ist nicht zuletzt deshalb heiß auf das Turnier. Zwar fehlen wichtige Leistungsträger aus vergangenen WM-Tagen wie Lahm, Götze und Mertesacker, aber das verjüngte Team hat einiges auf dem Kasten. Doch nicht nur die deutsche Mannschaft ist für spannende Spiele gut, auch einige andere Partien haben Begeisterungspotenzial! » Jetzt Deutschland gegen Mexiko bei waipu.tv schauen!

    Quiz zu Vorfahrtsregeln: Verflixte Kreuzung: Wer darf hier zuerst fahren?

    Vier Straßen, vier Autos: In der Realität tritt diese Konstellation relativ selten auf, doch in der Prüfung muss man eine Antwort haben. Wüssten Sie im Fall der Fälle, welche Verkehrsregel hier greift?

    Rezept für Erdbeer-Tiramisu mit Vanille, Löffelbiskuits und Mascarponecreme

    Tiramisu ist wohl DASDessert unserer Familienwahl und hat die interne Dessert-Weltmeisterschaft längst gewonnen. Meistens macht man so einen großen Pott ja gerne mal, wenn Gäste kommen, wir schaffen das zu Dritt aber ganz gut alleine, wenn auch nicht unbedingt an einem Tag (wobei ich darauf nicht unbedingt wetten würde). Tiramisu in Eisform kannte mein Sohn schon von so ziemlich jedem Weihnachtsfest als Heiligabend-Dessert, hin und wieder steht hier auch eine Tiramisu-Biskuitrolle mit Himbeeren auf dem Tisch, aber das erste klassische Tiramisu als Dessert hatte er vor zwei Jahren während eines Sommerurlaubs in Südtirol. Am ersten Abend bestellt und dann den gesamten Urlaub lang immer wieder gemocht. Ein klassischer Fall von Tiramisu-Aficionado, wie mir scheint. Im Sommer und nach erfolgreicher Erdbeerfeld-Stippvisite verwöhnen wir unsere Gaumen schon mal mit dem besten Erdbeer-Tiramisu mit Mascarponecreme, Vanillejoghurt und Löffelbiskuits. Erdbeer-Rezepte werden hier gerade ohnehin hoch und runter dekliniert, geschmorte Erdbeeren mit griechischem Joghurt zum Frühstück, Erdbeer-Honig-Granola darüber, Erdbeergalette an Wochenenden, Erdbeer-Amerikaner zum Nachtisch, Erdbeerstreuselkuchen fürs Schulbuffet oder Erdbeer-Aperolmarmelade zum Croissant.

    Oregano pflanzen: Darauf müsst ihr achten

    Der Oregano (Origanum vulgare) ist ein mediterranes Kraut, welches auch als wilder Majoran bezeichnet wird. Er findet nicht nur als Gewürz Verwendung, sondern auch als Heilkraut. Umso praktischer ist es, wenn wir das Gewürzkraut in unserem Kräutergarten anbauen. Oregano pflanzen: Pflanzzeit und Standort Der Oregano bevorzugt einen warmen und sonnigen Standort, damit er sein Aroma entwickeln kann.Der Boden ist relativ pflegeleicht. Er sollte durchlässig, trocken und kalkhaltig sein.Ab Februar können wir Jungpflanzen auf der Fensterbank vorziehen und ab Ende April bzw. Anfang Mai können wir mit der Aussaat im Freien beginnen, sobald kein Frost mehr anfällt.