• Jens Spahn soll Gesundheitsminister werden

    www.zeit.de
  • Selbst Flekkens Trinkpausen-Patzen kann den MSV nicht beirren

    www.derwesten.de
  • „Touch Me Not“ gewinnt Berlinale Goldener Bär für umstrittene Sexdoku

    www.bild.de
  • Horst Heldt wütet: "Mich kotzt hier alles an"

    www.t-online.de
  • 15-Jährige stirbt nach Teenager-Streit

    www.spiegel.de
  • SPD: Sigmar Gabriel wirbt in Bayern für GroKo - Es geht auch um seine Zukunft

    www.spiegel.de
  • Werder schafft späten Sieg gegen Hamburg

    www.sportschau.de
  • "Touch Me Not" mit Goldenem Bären ausgezeichnet

    www.zeit.de
  • Wahl zur Miss Germany im Europapark Rust Wer wird heute die schönste Frau Deutschlands?

    www.bild.de
  • Die fünf wichtigsten Fragen vor dem Eishockey-Finale

    www.welt.de
  • 40 Steinsärge, 1000 Statuen und eine Goldmaske Deutsche Archäologen finden antike Totenstadt in Ägypten

    www.bild.de
  • Vierte Debatte über Syrien

    www.tagesschau.de
  • Bremen besiegt den HSV

    www.zeit.de
  • Essener überrascht Einbrecher – dann wird dein größter Alptraum wahr

    www.derwesten.de
  • Vor wichtigem Urteil: Bundesregierung prescht mit Plan zu Diesel-Fahrverboten vor

    www.focus.de
  • AfD verklagt Ex-Parteichefin Petry

    www.tagesschau.de
  • Vermisste Schäferhündin kehrt nach 400-Kilometer-Marsch heim nach Deutschland

    www.focus.de
  • Wer ist die NRA - und warum ist sie so mächtig?

    www.spiegel.de
  • "Regierung wäre am Ende": Seehofer droht SPD schon jetzt mit Ende der GroKo - und rügt die Kanzlerin

    www.focus.de
  • Essener Tafel-Chef zeigt keine Reue

    www.focus.de
  • Merkel will Spahn offenbar zum Gesundheitsminister machen

    CDU-Chefin Merkel will Finanzstaatssekretär Spahn offenbar zum Gesundheitsminister machen. Die Kanzlerin würde damit einen ihrer profiliertesten konservativen Kritiker in ihr Kabinett holen. [mehr] Vor Sonderparteitag: Merkels Personal-Puzzle Meldung bei www.tagesschau.de lesen.

    Merkel macht CDU-Politiker Jens Spahn offenbar zum Gesundheitsminister

    CDU-Chefin Angela Merkel will Jens Spahn nach übereinstimmenden Informationen zum Gesundheitsminister machen. Auch weitere Ministerposten wird spekuliert.

    Miss Germany 2018: Miss Baden-Württemberg Anahita Rehbein ist die Siegerin der Krone

    Die Entscheidung ist gefallen: Anahita Rehbein ist Miss Germany 2018. Die 23 Jahre alte Miss Baden-Württemberg aus Stuttgart setzte sich in einem spannenden Finale gegen ihre 21 Konkurrentinnen durch. Miss Westdeutschland 2018 Alena Krempl konnte sich den zweiten Platz und damit den Titel Vize-Miss-Germany 2018 sichern. Miss Bayern 2018 Sarah Zahn wurde Dritte. Es war ein tränenreicher Abend, durch den das Moderatoren-Duo Alexander Mazza und Rebecca Mir unterhaltsam wie einfühlsam führen durfte: 22 Mädchen hatten sich wochenlang darauf vorbereitet, am Abend aller Abende ihren Traum zu verwirklichen und Miss Germany 2018 zu werden.

    Gojowczyk macht zweites Finale klar

    Peter Gojowczyk (28) steht zum zweiten Mal in seiner Karriere im Endspiel eines ATP-Turniers. Der Weltranglisten-64. aus München gewann in Delray Beach in der Runde der besten Vier gegen den US-Amerikaner Steve Johnson 7:6 (7:3), 6:3 und trifft nun auf Denis Shapovalov (Kanada) oder Frances Tiafoe (USA). Bei seiner ersten Finalteilnahme hatte er im vergangenen Jahr in Metz gleich seinen bisher einzigen Titel gewonnen. Bei seinen ersten beiden Turnieren der Saison in Doha/Katar und Auckland/Neuseeland hatte Gojowczyk das Viertelfinale erreicht, war jedoch jeweils am Einzug ins Halbfinale gescheitert.

    6:1 gegen Girona - Barça feiert Dreierpack von Suarez

    Das war ein Auftritt mit Biss. Luis Suarez trifft bei Barças 6:1 gegen Girona gleich dreimal. Philippe Coutinho gelingt ein Traumtor. Foto: ALBERTO ESTEVEZ/EPA-EFE/REX/Shutterstock

    Exzessiver Sex im Kino: "Touch Me Not" - für viele unerträglich

    Eine Jury darf nie bequem sein. Aber Tom Tykwer zeigt sich mit seinem Team bei der Berlinale diesmal besonders kantig. Viele Kritiker hatten ganz andere Favoriten auf dem Zettel. Das dürfte noch für hitzige Debatten sorgen.

    "Wie ein Speer in der Magengrube"

    Eishockey-Team schafft Sensation gegen Kanada In einem körperbetonten und von Strafzeiten geprägten Spiel besiegte Deutschland den Rekordolympiasieger Kanada mit 4 zu 3. Damit stehen die Deutschen im Olympia-Finale.

    Wen Merkel für die CDU in ihr Kabinett holen könnte

    Der schwarz-rote Koalitionsvertrag steht, jetzt geht es um die Personalien. Am Sonntag will Kanzlerin Merkel die CDU-Minister vorstellen. Das sind die aussichtsreichsten Kandidaten. Die CDU wird in einer möglichen neuen Koalition mit SPD und CSU die Leitung von fünf Fachministerien und den Kanzleramtschef stellen.

    „Touch Me Not“ - Goldener Bär für umstrittene Sexdoku

    Der radikale rumänische Experimentalfilm „Touch Me Not“ von Adina Pintilie hat bei der 68. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Foto: BERLINALE/HANDOUT/EPA-EFE/REX/Shutterstock

    "Überragend": Werder macht einen Satz

    Überzeugt hat der SV Werder Bremen im 108. Nord-Derby gegen den Hamburger SV nicht. Doch die Grün-Weißen wollten den Sieg am Ende mehr - und erarbeiteten ihn sich ganz spät. Letztlich überwog die Freude über diese immens wichtigen drei Punkte, die den SVW über den Strich hievten und den HSV auf neun Punkte distanzierten. Max Kruses Serie hat demnach weiterhin Bestand.

    Bayerns Remis gegen Hertha: Torlos, trostlos, freudlos

    Die verlorenen Punkte beim 0:0 gegen Berlin kann der FC Bayern verschmerzen. Viele solcher Auftritte sollte sich der Meister aber nicht mehr leisten. Sonst könnte es ein Problem geben - wie in den Vorjahren.

    #MeToo: Hört die Signale!

    #MeToo und #TimesUp dokumentieren Diskriminierung im Berufsleben, die zum spätkapitalistischen Machtgefüge dazugehört. Das muss endlich Folgen für die Arbeitswelt haben.

    HSV-Niederlage in Bremen: Und der Abstieg rückt so nah

    Der Hamburger SV taumelt dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. Der Tabellen-17. verlor das Nordderby gegen Werder Bremen. Zwischendurch stand das Spiel kurz vor dem Abbruch, weil Pyrotechnik gezündet wurde.

    Andrea Nahles setzt bei SPD-Votum auf besseres Ergebnis "als befürchtet"

    Die designierte SPD-Chefin buhlt im Finale der Regionalkonferenzen um Stimmen der Mitglieder in Ostdeutschland - dort ist man optimistisch für ein Ja zur großen Koalition. Doch es gibt auch deutliche Kritik.

    Berlinale: "Touch Me Not" gewinnt Goldenen Bären

    Samstag, 24.02.2018   20:11 Uhr Der radikale rumänische Experimentalfilm "Touch Me Not" hat bei der 68. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Regisseurin Adina Pintilie erforscht in ihrem semidokumentarischen Film die Spielarten und Grenzen menschlicher Sexualität. Während des Festivals hatte das auch mit deutschem Geld realisierte Werk die Kritiker gespalten. Als Präsident der Jury hatte sich Regisseur Tom Tykwer ("Lola rennt") "wilde und sperrige" Filme gewünscht. Es ist das zweite Mal, dass ein rumänischer Film die höchste Auszeichnung des Festivals gewinnt. Die deutschen Favoriten gingen leer aus, obwohl ihnen zum Teil große Chancen eingeräumt worden waren.

    "Wir sind drübergerollt"

    Jahn Regensburg gewinnt nach 0:3 Rückstand gegen Düsseldorf und nähert sich - wie die anderen Aufsteiger - der Tabellenspitze. Alle drei schaffen es mit ihrem eigenen Stil, die Kräfteverhältnisse in der Liga zu verschieben.

    Goldener Bär für rumänischen Experimentalfilm "Touch Me Not"

    Regisseurin Adina Pintilie erforscht in ihrem halb-dokumentarischen Film die Spielarten menschlicher Sexualität. US-Regisseur Wes Anderson wird für seine Parabel "Isle of Dogs" ausgezeichnet.

    Schockentscheidung bei der Berlinale

    Damit hatte keiner gerechnet: Der Goldene Bär geht an „Touch Me Not“, der jede denkbare Form von Intimität erforscht. Alle vier deutschen Filme, die sämtlich preiswürdig gewesen wären, gehen leer aus.

    HSV vorm Abstieg - Bruchhagen poltert gegen Video-Schiri

    War es das letzte Nord-Derby für mindestens eine Saison? Werder schlägt den HSV im 108. Duell der beiden Erzrivalen 1:0. Zehn Spieltage vor Schluss hat Hamburg jetzt sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Werder klettert mit dem Sieg auf Platz 14. HSV-Boss Heribert Bruchhagen (69): „Wir können die Tabelle lesen. Aber wir resignieren nicht.“

    News des Tages: Radikaler Berlinale-Sieger - "Touch Me Not" gewinnt Goldenen Bären

    Essen auf Herd angebrannt - drei Kinder in Klinik +++ Dauerfrost bis Anfang März +++ Tödlicher Streit unter Teenagern in Dortmund +++ Groko erfüllte laut Studie die meisten Versprechungen +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

    Nicht mit Absicht: Sophia Wollersheim war auf Drogen-Trip!

    Sophia Wollersheim war am Freitag aus Versehen auf einem Weed-Trip! Die Ex von Rotlicht-Größe Bert Wollersheim wollte eigentlich nur fitter werden, um mit einer Freundin feiern zu gehen. Doch die Mint-Drops, die sie dafür angeboten bekam, stellten sich als Marihuana-Bonbons heraus! Aus dieser unschönen Trip-Erfahrung hat die 30-Jährige jedenfalls jetzt gelernt.

    Gladbach-Fans plündern Supermarkt

    Einige Anhänger von Borussia Mönchengladbach haben sich auf der Rückfahrt vom Bundesligaspiel in Hannover (0:1) reichlich daneben genommen. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet kam es am Abend in Minden zu einem größeren Polizeieinsatz als Gladbach-Fans sich die Wartezeit zum Umstieg in einen anderen Zug damit vertrieben, in einem Supermarkt vor allem alkoholische Getränke zu entwenden ohne diese zu bezahlen. Die angerückten Polizisten nahmen die Personalien von 40 Personen auf.

    Das bringt der Olympia-Sonntag: Eishockey-Cracks greifen nach den Sternen

    Letzter Tag in Pyeongchang: Francesco Friedrich liegt im Viererbob auf olympischem Goldkurs, Kim, Kim, Kim, Kim und Kim verzücken Südkorea und eine Ski-Langlauflegende will den Rekord. Vor allem aber steht das deutsche Eishockeyteam im Endspiel. Wecker stellen!

    Berlinale: Goldener Bär für rumänischen Film „Touch Me Not“

    Der rumänische Experimentalfilm „Touch Me Not“ von Adina Pintilie hat bei der 68. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Der französische Schauspieler Anthony Bajon ist als bester Darsteller geehrt worden. Ana Brun aus Paraguay wurde beste Darstellerin.

    Deutschland-Bezwinger China im Finale

    London (dpa) - Deutschland-Bezwinger China hat beim Team World Cup im Tischtennis souverän das Endspiel erreicht. Die Mannschaft um Olympiasieger Ma Long setzte sich in London klar mit 3:0 gegen Außenseiter England durch.

    Lottozahlen vom 24.02.2018 - Haben Sie den Lotto- Jackpot geknackt?

    Lesen Sie bei BILD die Lottozahlen vom Samstag, den 24.02.2018. Haben Sie den aktuellen Lotto-Jackpot geknackt? Den bislang höchsten Lotto-Gewinn in Deutschland strich 2006 ein 41-jähriger Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen ein. Er gewann mehr als 37 Millionen Euro bei „6 aus 49“.

    Auf der 68. Berlinale - „Touch Me Not“ gewinnt „Goldenen Bären“

    Der rumänische Experimentalfilm „Touch Me Not“ von Adina Pintilie hat bei der 68. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bei der Verleihung in Berlin bekannt. Den silbernen Berlinale-Bären gab es für einen polnischen Film: die Gesellschaftsparabel „Gesicht“ von der Regisseurin Malgorzata Szumowska.

    "Fußball-Zerstörer": HSV-Anhänger sorgen für Unterbrechungen

    Beim 108. Nordderby zwischen dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SV sorgten HSV-Anhänger im Weserstadion am Samstagabend für viel Ärger. Immer wieder zündeten Chaoten im Gästeblock Pyrotechnik. Schiedsrichter Felix Zwayer musste die Partie zweimal kurz unterbrechen.

    Kunst in Frankfurt: Hier waltet der digitale Zeitgeist

    Jean-Michel Basquiat zog alle Register der Appropriation Art, bevor es das Wort überhaupt gab. In Frankfurt kann man sein Werk neben dem von Peter Paul Rubens bewundern.

    Zurück zu den Kernkompetenzen

    Nach dem glücklichen Weiterkommen in der Europa League will RB Leipzig zu alter Stärke finden - und an der Champions-League-Qualifikation arbeiten. Drei wichtige Spieler könnten zurückkehren.

    Berlinale: Goldener Bär für rumänischen Film „Touch Me Not“

    Der rumänische Experimentalfilm „Touch Me Not“ von Adina Pintilie hat bei der 68. Berlinale den Goldenen Bären gewonnen. Keiner der vielen Preise ging an einen Film aus Deutschland.

    Deutsche Wasserballer haben EM-Teilnahme praktisch sicher

    Posen (dpa) - Deutschlands Wasserballer haben sich die EM-Teilnahme praktisch gesichert. In der dritten Qualifikations-Runde schaffte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in Posen im ersten von zwei Spielen gegen die international nur noch drittklassige Auswahl Polens mit 21:2 (4:0, 6:0, 5:1, 6:1) einen Kantersieg. Das Rückspiel am 3. März in Düsseldorf ist damit nur noch Formsache. Die EM findet vom 14. bis 28. Juli in Barcelona statt.

    Still und heimlich: Emily Ratajkowski hat IHN geheiratet!

    Emily Ratajkowski hat heimlich still und leise am vergangenen Freitag geheiratet! In New York hat sie ihrem Liebsten Sebastian Bear-McClard das Jawort gegeben. Eine ganz schön spontane Aktion, immerhin ist das Model erst seit Januar von seinem Langzeitfreund Jeff Magid getrennt!

    96-Manager Heldt sauer: "Ansonsten kotzt mich hier alles an"

    Hannover (dpa) – Hannover-Manager Horst Heldt ist sauer auf einen Teil der 96-Fans. "Ansonsten kotzt mich hier alles an", sagte Heldt nach der 0:1-Niederlage des niedersächsischen Fußball-Bundesligisten Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach.

    Stagnation mit schönem Bruno

    Auch unter Trainer Labbadia gelingt dem VfL Wolfsburg in Mainz kein Sieg. Doch Sportdirektor Rebbe bleibt überraschend ruhig - und sagt damit viel über die gesunkenen Wolfsburger Ansprüche.

    Soll es das gewesen sein?

    Das Unentschieden gegen Freiburg zeigt der TSG Hoffenheim ihre Grenzen als Sprungbrett-Verein auf. Während sich Trainer Julian Nagelsmann gegen Kritik und Pfiffe wehrt, steht der Abschied von Hansi Flick bevor.

    Perfekter Minimalistenfußball

    Mit Trainer Tayfun Korkut lässt der VfB Stuttgart defensiv kaum etwas zu. Das täuscht auch gegen Frankfurt über eine offensiv biedere Leistung hinweg. Korkuts Kritiker sind verstummt.

    Ausstellung „Inventur: Kunst in Deutschland 1943–55“ im Kunstmuseum Harvard

    Das Skandalon einer neuen Ausstellung im nordamerikanischen Harvard Art Museum ist ein winziger Bindestrich: „Inventur: Kunst in Deutschland 1943–55“ lautet der Titel. Durch Auslassung der zweiten „19“ rücken die beiden Jahreszahlen nah zueinander und bilden eine Zeitkapsel, als lägen nicht unermessliche Abgründe zwischen 1943 (Kapitulation in Stalingrad, Liquidierung des Gettos in Warschau, Bombardierung Hamburgs, Liquidierung des Gettos in Wilna) und der ersten Documenta im Sommer 1955. Doch die Daimler-Kuratorin Lynette Roth (Jahrgang 1976), die fünf Jahre lang an dieser Ausstellung gearbeitet hat, lädt Besucher ein, frisch über knapp fünfzig Maler und Bildhauer nachzudenken, die zwischen 1889 und 1935 geboren wurden, die Zeit des Nationalsozialismus und den Krieg als Künstler durchlebten und auch noch nach 1945 weiterwirkten. Man möchte sagen: neu anfingen. Doch es soll ja gerade um die Kontinuität „1943–55“ gehen. Trotzdem führt die Ausstellung das Wort „Inventur“ im Haupttitel. Das bedeutet Bestandsaufnahme. Geht es also doch um einen Neuanfang? „Inventur“, so Roth, bedeutet „eine Sichtung nicht nur des künstlerischen, sondern auch des physischen und moralischen Bestands“. Das ist ein hohes Ziel, das die ausgestellten Werke, wo es um die moralische Dimension geht, kaum einlösen. Nach drei Stunden in der Präsenz dieser Kunst ist man erschlagen von ihrer Trivialität en masse. Was sollen diese verbogenen Drähte, aufgesteckten Schnüre, bunten Lackkleckse und Metalldreiecke angesichts von Hunderttausenden von Menschen, die 1945 nichts mehr hatten, die nächtlich heimgesucht werden von Erinnerungen an Bomben, Folter, Hunger, existentielle Bedrohung, maßlose Erniedrigung, eisige Todesmärsche? Vor Otto Dix’ „Hiob“ (1946) stehend, sagt eine New Yorker Journalistin: „Das Selbstmitleid der Deutschen ist doch schwer erträglich.“

    Schönheitskönigin - Anahita (23) ist die neue Miss Germany

    Es ist entschieden: Deutschland hat eine neue Schönheitskönigin! Nach zwei Durchgängen in edlen Abendkleidern und in sexy Bademode konnte sich am Ende der Wahl im Europapark Rust Miss Baden-Württemberg Anahita Rehbein (23), gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Die Jury kürte die Studentin mit großem Vorsprung zur schönsten Frau Deutschlands. es wählten unter anderem: CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Schönheitschirurg Werner Mang sowie Transgender-Model Giuliana Farfalla.

    Sport-Sponsoring: Warum Toyota und Alibaba Millionen für Olympia zahlen

    Wenn am Sonntag die olympischen Winterspiele in Südkorea zu Ende gehen, haben zwei Konzerne am meisten Geld ausgegeben, die bislang wenig als Sport-Sponsoren in Erscheinung getreten sind. Als erster Autobauer der Welt ist Toyota zu einem der globalen Top-Sponsoren von Olympia geworden. Der zweite Debütant ist Chinas globale Online-Handels-Plattform Alibaba. Und beide Firmen greifen tief in die Kasse. Offiziell halten sich die Firmen über ihre finanzielles Engagement bedeckt. Aber nach einer Analyse der britischen Online-Publikation The Verdict gibt Toyota in seinem olympischen Debüt mehr als 80 Millionen US-Dollar aus. Das wäre der Spitzenwert unter den Sponsoren. Alibaba liegt mit fast 70 Millionen US-Dollar ebenfalls in der Spitzengruppe.

    LAA: Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

    Nokia und T-Mobile US haben 1,3 GBit/s aus LTE herausgeholt. Das gelang im Testlabor mit Licensed Assisted Access (LAA) und Carrier Aggregation. (Nokia, Long Term Evolution)

    Aufregung in Ägypten - Archäologen finden bislang unbekannte antike Totenstadt

    Deutschen und ägyptischen Archäologen ist ein Großfund gelungen: Sie haben am Nil eine antike Totenstadt mit Dutzenden Sarkophagen und Kunstschätzen entdeckt. Die in der Stadt Minja in Ägypten gefundene, über 2500 Jahre alte Nekropole enthält 40 Steinsärge, etwa 1000 Statuen und eine Goldmaske.

    Papers, Please: Kurzfilm gratis via Steam veröffentlicht

    Falls es euch noch an unterhaltungstechnischem Material für den Abend mangelt, dem seien womöglich die nachfolgenden Zeilen empfohlen: D… Der Beitrag Papers, Please: Kurzfilm gratis via Steam veröffentlicht erschien zuerst auf playm.de.

    DDOS-Attacke auf Finya.de: Partnerbörse derzeit offline

    Wer auf Finya.de nach der großen Liebe sucht, guckt derzeit in die Röhre. Die Webseite ist vorübergehend nicht erreichbar. Ursache ist offenbar eine DDOS-Attacke auf die Webseite. Dieser Artikel wurde einsortiert unter Computer, Internet & Netzwelt, Partnersuche online, Finya, Singlebörsen-Vergleich: Kostenlose Partnerbörsen im Test.

    Berlinale 2018 - Jury zeichnet Anthony Bajon als besten Darsteller aus

    Der französische Schauspieler Anthony Bajon ist bei der Berlinale als bester Darsteller geehrt worden. Er bekam am Samstagabend in Berlin einen Silbernen Bären überreicht.

    Selbstgespräche, Nacktbügeln, - So entspannt Europa,  ​wenn keiner zuguckt

    Für eine Studie wurden 10 000 Europäer gefragt, was sie am liebsten tun, wenn sie Zeit für sich haben und niemand zuguckt. Foto: Photographers Choice RF/Getty I

    +++ Alle Artikel von dear-magazin.de +++

    Das Online-Magazin für Produkt- und Interiordesign, täglich Neuigkeiten: Interviews, Hintergrundinformationen, Highlights aus der internationalen Designwelt

    Als Halbstarker mit Peitsche zog Goethe durch Weimar

    Andächtig wandeln Goethe-Pilger heute durch Weimar. Doch wie wild es der Dichterfürst in der Residenzstadt damals trieb, erstaunt. Das Wissen darum verdanken wir Deutschlands erstem Klatschreporter.

    Hype um das Sonnenvitamin: Stiftung Warentest warnt vor Vitamin D-Pillen - warum sie nicht für jeden sinnvoll sind

    Der Hype um Vitamin D ist groß. Das "Sonnenvitamin" soll Krebs vorbeugen und unter anderem vor Depressionen schützen. Ein aktueller Bericht der Stiftung Warentest zeigt jedoch: Skepsis ist angebracht.

    Wiesenkräuterbrot

    Wenn der Frühling einsetzt und die ersten Kräuter und Blumen die Almwiesen zum Leben erwecken, dann liegt der Gedanke nahe, diese Kräuter und Blüten für ein Brot zu nutzen. Als Sud und in getrockneter Form bringen sie einen ganz dezenten, unterschwelligen Geschmack ins Brot. Eine weitere Besonderheit ist das Malzbrühstück, das nicht wie üblich mit Aktivmalz, Weiterlesen... Der Beitrag Wiesenkräuterbrot erschien zuerst auf Plötzblog - Selbst gutes Brot backen.