Shop With US Online NewsJS

This RSS feed URL is deprecated

Wie im Kalten Krieg: Trump, die Geheimdienste, Medien, Fake News - Telepolis

Die Machenschaften vor dem Amtsantritt von Donald Trump lassen Schlimmeres für den Zustand der amerikanischen Demokratie im postfaktischen Zeitalter befürchten. Die Phase der Amtsübergabe von Obama zu Trump als neuer US-Präsident kann mit den ...und weitere »

US-Geheimdienste sollen Trump vor Russland-Erpressung gewarnt haben - SPIEGEL ONLINE

Hat Moskau Informationen, mit denen Donald Trump erpressbar ist? Das soll jedenfalls aus einem Dossier eines britischen Ex-Agenten hervorgehen. Doch die Quellen des "kompromittierenden Materials" sind völlig unklar. © Robyn Twomey. Von Marc Pitzke ...und weitere »

Schauspiel zum Schaudern - ZEIT ONLINE

Die Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten war eine Katastrophe. Aber schon wieder darüber aufregen? Ja! Trumps Arroganz und Ignoranz darf man nicht hinnehmen. Ein Kommentar von Rieke Havertz. 12. Januar 2017, 7:25 Uhr 662 Kommentare.und weitere »

"Ihr seid Fake News!" - SPIEGEL ONLINE

Es ging zu wie im Zirkus: Trumps erste Pressekonferenz als designierter US-Präsident stand im Zeichen der jüngsten Russland-Vorwürfe. Die nutzte Trump zum Frontalangriff gegen die Medien - und die eigenen Geheimdienste. © Robyn Twomey. Von Marc ...und weitere »

Moskau soll heikles Trump-Material besitzen - n-tv.de NACHRICHTEN

Donald Trump fährt bislang einen wohlwollenden Kurs gegenüber Moskau. Nun warnen US-Geheimdienste vor Material aus Russland, das ihn erpressbar machen könnte. Trump spricht von einer "Hexenjagd" und der Kreml dementiert. Teilen · Twittern ...und weitere »

Trump-Söhne übernehmen das Familienunternehmen - Süddeutsche.de

Donald Trump stellte sich in New York City erstmals Fragen der versammelten Presse, seitdem er zum Präsidenten gewählt wurde. Die letzte Pressekonferenz hielt der Republikaner am 27. Juli 2016 ab. Trump sagte, er sehe Russland hinter den ...und weitere »

„Werde größter Arbeitsplatzbeschaffer aller Zeiten“ - Handelsblatt

Knapp eine Stunde hat Donald Trump zur Presse gesprochen: Er nennt Berichte über Geheimdienstdossiers eine Schande, vermutet Russland hinter dem Cyberangriff während des Wahlkampfs – und feiert sich als Jobmotor. 11.01.2017 Update: 11.01.2017 ...und weitere »

Trump nimmt Interessenkonflikte mit ins Weiße Haus - Süddeutsche.de

Der künftige US-Präsident gibt seine Firma vorübergehend in die Hände seiner beiden ältesten Söhne. Rechtsexperten überzeugt das nicht, von "arglistiger Täuschung" ist die Rede. Von Johannes Kuhn, New Orleans. Johannes Kuhn. Johannes Kuhn ...und weitere »

Wilde Gerüchte, wilder Tweet - taz.de

BERLIN taz | Es war ein ungewöhnliches Setting für eine Pressekonferenz: Wo unter JournalistInnen normalerweise vollkommenes Stillschweigen und lediglich kritische Nachfragen vorherrschen, waren bei der ersten Pressekonferenz des gewählten ...und weitere »

"Drohungen, die an einen Mafiafilm erinnern" - ZEIT ONLINE

Donald Trumps Pressekonferenz und sein Verhältnis zu Russland bereiten vielen internationalen Kommentatoren Sorge. Es sei Zeit, sich auf Trumps Agenda einzustellen. 12. Januar 2017, 10:24 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, dpa, sk 346 Kommentare ...und weitere »